Fünfkampf-Landesmeisterschaften Twister Leichtathletin Grönniger hofft auf Edelmetall

Von Carsten Nitze

Hofft in Hameln auf einen Medaillenrang Laura Grönniger (r.) vom SV Germania Twist. Foto: Carsten NitzeHofft in Hameln auf einen Medaillenrang Laura Grönniger (r.) vom SV Germania Twist. Foto: Carsten Nitze

Twist . Zum Abschluss der Sommersaison in der Leichtathletik sind am Sonntag die Mehrkämpfer in Hameln gefordert. Im Weserbergland-Stadion finden die Fünfkampf-Niedersachsen-Meisterschaften der Frauen und Männer statt. Auch zehn emsländische Sportler sind vertreten.

Die Vertreter von fünf Vereinen aus dem Kreisgebiet wolle in der Rattenfängerstadt  in der Addition der besten Leistungen aus 100 Meter Sprint, Kugelstoßen, 800 Meter Mittelstrecke, Weit- und Hochsprung der Frauen sowie 200 Meter, Weitsprung, 1500 Meter Mittelstrecke, Speer- und Diskuswurf der Männer möglichst mit vordersten Platzierungen glänzen. 

Allen voran Laura Grönniger vom SV Germania Twist im Fünfkampf der Frauen-Hauptklasse. Will sich die Dritte der Siebenkampf-Niedersachsenmeisterschaften auch in Hameln auf dem Siegerpodest wieder finden, muss sie allerdings mit vielen persönlichen Bestleistungen glänzen.

Komplett den Fokus auf die Teamwertung der Männer-Hauptklasse legen dagegen Nils Hanekamp, Jan Jüngerink, Lars Hanekamp, Stefan Renken und Dirk Hanekamp vom SV Sparta Werlte. Martina Brauer (LG Papenburg-Aschendorf) in der Altersklasse W45, Matthias Brümmer (LAV Meppen) in der M45, sowie Dario Jaske und Jens Lake (beide SC Osterbrock) in der Männer-Hauptklasse komplettieren das emsländische Starterfeld. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN