Bei Titelkämpfen in Papenburg Leichtathletik: Julia Todt Niedersachsenmeisterin im Siebenkampf

Von Carsten Nitze

Sicherte sich den Niedersachsentitel und den Norddeutschen Vizetitel im Siebenkampf der U-18-Jugend: (2.v.l.) Julia Todt vom SV Union Meppen. Foto: Carsten NitzeSicherte sich den Niedersachsentitel und den Norddeutschen Vizetitel im Siebenkampf der U-18-Jugend: (2.v.l.) Julia Todt vom SV Union Meppen. Foto: Carsten Nitze

Papenburg. Eine Meisterschaftsveranstaltung der Extraklasse haben die Leichtathleten am Wochenende im Waldstadion in Papenburg erlebt. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden die Norddeutschen- und Niedersachsentitel im leichtathletischen Mehrkampf, sowie auf der Langstrecke und den Langstaffeln vergeben.

Mit fast 100 Helfern, vielfach aus den eigenen Reihen, sorgte die LG Papenburg-Aschendorf für eine gewohnt professionelle Veranstaltung die in ihrer Präsentation den Vergleich mit nationalen Titelkämpfen nicht zu fürchten braucht. Die über 400 angereisten Athleten dankten es den Ausrichtern mit spannenden Wettbewerben. 

Allen voran Mehrkämpferin Julia Todt vom SV Union Meppen im Siebenkampf der U-18-Jugend. Im größten Starterfeld der Veranstaltung wurde die Meppenerin Norddeutsche Vizemeisterin und Niedersachsenmeisterin ihrer Altersklasse. Dabei war ihr Wettkampf von Dramatik kaum zu überbieten. Während sich die Norddeutsche Meisterin Anna Neubert (LAV Rostock - 4931Pkt.) recht früh von der Konkurrenz lösen konnte, lieferten sich Todt und Vianne Schäfer vom TSV Burgdorf den wohl spannendsten Kampf um die Niedersachsenkrone. Bis zur abschließenden 800 Meter Mittelstrecke verteidigte die Burgdorferin ihren hauchdünnen Vorsprung auf Todt. Doch dann wuchs die junge Meppenerin auf den zwei Stadionrunden weit über sich hinaus, lief in 2:33,17 Minuten genau 24 Hundertstelsekunden schneller als die Schäfer und sicherte sich am Ende mit zwei Punkten Vorsprung den Niedersachsentitel im Siebenkampf. Mit 4520 Punkten qualifizierte sie sich zugleich auch für die Deutschen-Mehrkampf-Meisterschaften am 17. und 18. August in Ulm (Baden-Württemberg). Eva Jüngerink (SV Sparta Werlte) wurde im gleichen Feld Neunte mit 4046 Punkten.

Für einen deutlichen Fingerzeig in Richtung Deutsche Langstaffel-Meisterschaften (15. und 16. Juni in Wetzlar) sorgte dagegen die Startgemeinschaft Nordhorn-Meppen-Haren. Dabei glänzten insbesondere Nele Heymann vom TuS Haren, sowie Philine Raether und Ricke Emrich vom LC Nordhorn mit einem außergewöhnlichen „Meisterschafts-Kraftakt“. Nach dem sie sich in Deutscher 3x800 Meter Jahresbestzeit (6:55,67min) U18 Niedersachsenmeisterinnen wurden, ging das Trio nur 75 Minuten später auch im 4x400 Meter U20 Staffelquartett der Startgemeinschaft auf Titeljagd. Gemeinsam mit Amelie Vedder (SV Union Meppen) sicherten sich die drei U18 Starterinnen ebenfalls in Deutsche Jahresbestzeit (3:58,42min) den Niedersachsentitel und die direkte DM Qualifikation. „Ich bin immer noch total verwirrt, was die Mädels da heute in einer guten Stunde auf die Bahn gezaubert haben“ so Harens Trainer Christian Kuhl nach den beiden Rennen.

Überaus glücklich trat auch Laura Grönniger vom SV Germania Twist die Heimreise aus Papenburg an. Nach persönlichen Bestleistungen im Hochsprung, über 200 Meter und im Speerwurf, sowie einer Jahresbestleistung im Kugelstoßen, war ihr im Siebenkampf der U-23-Juniorinnen mit 3899 Punkten der Bronzerang bei den Niedersachsenmeisterschaften nicht streitig zu machen.

Mit 2780 Punkten nutzte Lucas Nigel Füllbrun von der LG Papenburg-Aschendorf bereits am ersten Wettkampftag seinen Heimvorteil und wurde Norddeutscher- und Niedersachsen-Vizemeister im Fünfkampf der U20 Jugend.

Alle Ergebnisse unter www.papenburg-aschendorf.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN