Marathon als nächstes großes Projekt Anna Veltmann: Von der Joggerin zur Läuferin

Von Carsten Nitze

Anna Veltmann holte bei den Niedersachsenmeisterschaften im Zehn-Kilometer-Straßenlauf in Lingen Silber. Foto: C. NitzeAnna Veltmann holte bei den Niedersachsenmeisterschaften im Zehn-Kilometer-Straßenlauf in Lingen Silber. Foto: C. Nitze

Spelle. Für die größte Überraschung der Niedersachsen-Meisterschaften im Zehn Kilometer Straßenlauf hat Anna Veltmann aus Spelle vor wenigen Wochen gesorgt. Auf dem Rundkurs des Lingener Citylaufs wurde die 25-jährige im Trikot des SC Spelle-Venhaus völlig unverhofft Vizemeisterin der Frauen.

„Ich bin eigentlich schon immer für mich gelaufen und habe oft am Speller Sommernachtslauf teilgenommen. Das war stets ein guter Anreiz“, erinnert sich die Pharmazeutisch-technische Assistentin an ihre sportlichen Anfänge. Doch in ihrer Jugendzeit stand zunächst König Fußball beim SCSV im Fokus. Der anfänglichen Euphorie folgte dann aber die Ernüchterung. Nach vielen Ausfällen beendete sie ihre fußballerische Laufbahn: „Ich hatte einfach keinen Spaß mehr und wollte zugleich irgendetwas Neues machen.“

Reifeprozess durch Trainer Veldhuis

Da der Spaß am Laufen nach wie vor anhielt, nahm sie vor drei Jahren Kontakt zur Laufgruppe des SC Spelle-Venhaus auf. „Da habe ich dann wirklich zum ersten Mal ernsthaft Lauftraining absolviert“ zeigt sich Veltmann immer noch begeistert.

Angeleitet durch Jan Veldhuis, der schnell ihr Talent erkannte, verbesserte sie deutlich ihren Laufstil und reifte von der Joggerin zur Läuferin. Auch ließen erste Erfolge nicht lange auf sich warten. Im Frühjahr 2017 war sie beim 16. Haselünner Altstadtlauf schnellste Frau im Zehn-Kilometer-Hauptlauf und erreichte am Ende der Saison den dritten Platz im Emsland Läufercup. Ein Jahr später, nach Siegen in Haren, Lingen und Salzbergen, war ihr der Gesamtsieg im EL Cup 2018 nicht zu nehmen. Mit dem Vizetitel in Lingen krönte sie endgültig ihren rasanten Aufstieg in der niedersächsischen Läuferszene.

Marathon in Gelsenkirchen

Doch Veltmann will sich nicht ausschließlich auf die Zehn-Kilometer-Strecke festlegen, vielmehr reizt sie die Königsdistanz der Laufdisziplinen. „Momentan bereite ich mich auf meinen ersten Marathon am 19. Mai in Gelsenkirchen vor“ freut sie sich auf die neue Herausforderung.

Allerdings will sie sich bei ihrem Marathondebüt keine Zeitvorgaben setzen. „In erster Linie will ich ankommen, welche Zeiten möglich sind, wird dann während des Laufs entschieden.“

Unterstützung durch Familie und Freund

Besonders beflügelt sie bei ihren zukünftigen Plänen die Unterstützung ihrer Familie und ihres Freundes. „Insbesondere meine Mama und mein Freund stehen mir bei vielen Trainingseinheiten besonders zur Seite und begleiten mich oft auf dem Fahrrad.“

Dabei hofft Veltmann noch lange gesund und fit zu bleiben, um sich auch zukünftig noch oft auf den obersten Plätzen der Siegerpodeste wiederzufinden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN