Samstag Schlager gegen Hamm HSG Nordhorn-Lingen bereitet sich auf den Endspurt vor

Ein heißes Verfolgerduell erwartet die HSG Nordhorn-Lingen mit Pavel Mickal am Samstag gegen den ASV Hamm-Westfalen. Foto: LeißingEin heißes Verfolgerduell erwartet die HSG Nordhorn-Lingen mit Pavel Mickal am Samstag gegen den ASV Hamm-Westfalen. Foto: Leißing

Lingen. Am Montag endet das lange Wochenende der Handballer des Zweitligisten HSG Nordhorn-Lingen. Die Mannschaft bereitet sich auf den nächsten Schlager vor: Am Karsamstag erwartet der Tabellendritte den -vierten ASV Hamm-Westfalen um 19.30 Uhr im Euregium.

Von Donnerstag bis Sonntag war Pause angesagt bei der HSG. „Sie kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Mannschaft hat es verdient“, verweist Trainer Heiner Bültmann auf anstrengende Wochen. „Das war ein knallhartes Programm von Mitte Februar bis jetzt. Wir haben richtig durchgepowert.“ Neun Spiele standen auf dem Jahres-Programm, das Zwei-Städte-Team sammelte 14:4 Punkte, verteidigte den dritten Tabellenplatz und liegt nur drei Zähler hinter Coburg, das auf dem zweiten Aufstiegsplatz rangiert. Die Spieler könnten vor den entscheidenden Spielen noch einmal regenerieren und abschalten. Vor den letzten Einheiten hatten Luca de Boer und Alex Terwolbeck noch über eine Erkältung geklagt. 

Nationalspieler erst Dienstag zurück

Am Montag beginnen die meisten Handballer wieder mit dem Training. Komplett steigt die HSG erst am Dienstag in die Vorbereitung auf den Endspurt ein. Dann sind auch die niederländischen Nationalspieler Bart Ravensbergen, Toon Leenders und Alec Smit wieder dabei. Sie hatten keine Pause, weil sie bei den Qualifikationsspielen zur Europameisterschaft 2020 gegen Slowenien gefordert waren.

Im Einsatz mit der niederländischen Nationalmannschaft war auch Alec Smit. Foto: Scholz


Niederlande  verlieren gegen Slowenien

In Gruppe 4 unterlagen die Gastgeber (2:6 Punkte) in Almere gegen den Gruppenersten Slowenien (8:0) knapp mit 26:27 (12:11), Sonntag verloren sie das Rückspiel 23:30 (11:16). Gruppengegner Lettland weist 6:2 Zähler auf, Estland 0:8. Die Sieger und Zweitplatzierten der acht Gruppen sowie die vier besten Dritten qualifizieren sich für die EM vom 10. bis 20. Januar 2020 in Schweden, Norwegen und Österreich.

Nach Ostern Doppelspieltag

Bereits Samstag geht es für die HSG weiter mit dem Duell gegen den alten Rivalen aus Hamm. Die erste von noch neun ausstehenden Partien. „Das Euregium dürfte voll werden“, erwartet Bültmann eine große Kulisse. Der ASV weist nur zwei Punkte weniger auf als Nordhorn-Lingen. Dann folgt ein Doppelspieltag: freitags (26. April, 19.30 Uhr) beim Dessau-Roßlauer HV und zwei Tage später um 17 Uhr in der Emslandarena gegen den HSV Hamburg.

Duo fällt weiter aus

Bültmann muss weiter auf Philipp Vorlicek (Teilabriss der Patellasehne) und Nicky Verjans (Schambeinentzündung) verzichten. Es ist davon auszugehen, dass beide in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Während Vorlicek konservativ behandelt wird, unterzog sich Verjans einer Operation. Bei einer Nachuntersuchung in Köln soll entschieden werden, wann und wie er wieder einsteigen kann. „Die Spieler sollen die Verletzungen auskurieren. Wir setzen sie nicht unter Druck“, betont Bültmann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN