Auch Salzbergen II vor Meisterschaft Volleyball: Steigt Raspo Lathen in die Oberliga auf?

Wer steigt ab, wer steigt auf? Am Wochenende werden viele Volleyball-Entscheidungen gefällt. Foto: Werner ScholzWer steigt ab, wer steigt auf? Am Wochenende werden viele Volleyball-Entscheidungen gefällt. Foto: Werner Scholz

Leschede. Zum Abschluss der Saison geht es bei den Volleyball-Teams aus der Region noch einmal ordentlich rund.

Regionalliga, Frauen: Noch einmal alles geben wollen die Volleyballerinnen des FC Leschede bei ihrem letzten Heim- und Saisonspiel am Sonntag (16 Uhr) gegen Tuspo Weende. 

Der Relegationsabstiegsplatz ist für das Team von Dieter Jansen und Jörg Alsmeier bereits fix. Dennoch wünschen sich die Leschederinnen einen Sieg vor heimischem Publikum. Sowohl die Spielerinnen, als auch die Trainer möchten die Saison in der Regionalliga nach einer eher erfolglosen Rückrunde mit einem guten Gefühl abschließen und sich im letzten Spiel zusätzliche Punkte sichern.

Zeigen, dass sie zurecht auf Platz zwei stehen, wollen am Sonntag (16 Uhr) die Spielerinnen des SC Spelle-Venhaus beim Oldenburger TB.

Der Relegationsplatz ist der Mannschaft von Trainer Sebastian Gartemann nicht mehr zu nehmen. Dennoch will der SCSV etwas Zählbares mitnehmen.

„Oldenburg gilt als sehr heimstark. Sie haben eine schnelle Mitte und viele Beachvolleyballerinnen in ihren Reihen“, so Gartemann. „Wir treten erneut nicht in voller Besetzung an, einige haben noch Verletzungen, Erkrankungen die auskuriert werden müssen. Dafür nehmen wir junge Spielerinnen, wie Jana Holtel aus den eigenen Spelle-Reihen mit. Erst nach dem letzten Saisonspiel gehen wir in die Besprechungen bezüglich einer Relegation um den Aufstieg. Bis dahin wollen wir einfach weiter diese tolle und erfolgreiche Saison genießen.“

Oberliga, Frauen: Topspiel am letzten Spieltag: Der SV Union Lohne trifft zum Abschluss der Saison am Samstag (14 Uhr) auf die Tecklenburger Land Volleys.

Gleichzeitig ist es das Duell Erster gegen Zweiter. Allerdings stehen die Gäste aus Lohne bereits als Meister fest und die Gastgeber haben den Relegationsplatz sicher.

Anschließend spielen die Volleys gegen den FC Leschede II. Die Mannschaft von Marita Löcken ist bereits abgestiegen, will sich aber mit einem guten Spiel gegen den kommenden Vizemeister verabschieden. 

Verbandsliga, Herren: Heimspieltag für den SV Union Lohne: Am Samstag (ab 15 Uhr) kommen mit den Tecklenburger Land Volleys und dem VfL Lintorf II der Tabellenführer und der Zweite in die Sporthalle am Park. Zwar können die drittplatzierten Lohner in der Tabelle kaum noch einen Sprung nach oben machen, mit den beiden Topspielen können sie ihren Fans aber noch mal zeigen, dass sie zurecht oben stehen.

Verbandsliga, Frauen: Für Raspo Lathen geht es am Samstag (ab 14 Uhr) gleich im ersten Duell gegen die Mannschaft des SV Alemannia Salzbergen, welche zur Zeit auf dem Relegationsplatz sieben steht. Die Gäste benötigen noch wichtige Punkte um sich vor der Relegation zu retten.

Im Hinspiel drehte die Mannschaft von Rob Hukema noch einen 0:2-Rückstand in ein 3:2. Sollte es den Raspo-Damen gelingen hier drei Punkte einzufahren, so ist der Relegationsplatz bereits gesichert.

Im zweiten Spiel trifft Lathen auf Spitzenreiter Union Emlichheim IV. Bei einem 3:0- beziehungsweise 3:1-Sieg wäre für Lathen sogar noch die Meisterschaft und somit der direkte Aufstieg in die Oberliga möglich.

Der MTV Lingen hofft hingegen zeitgleich auf Ausrutscher seitens der Lathenerinnen, um noch auf den zweiten Platz klettern zu können. Allerdings trennen die beiden Teams bereits vier Punkte. Der MTV bekommt es mit der SG Ofenerdiek/Ofen (Rang acht) und dem SV Cappeln (Rang fünf) zu tun. 

Landesliga, Herren: Sparta Werlte will am Samstag (ab 15 Uhr) beim Heimspieltag gegen den VfL Lintorf III und SV Nortmoor wichtige Punkte einsammeln.

Die Werlter befinden sich derzeit zwei Punkte hinter dem VC Osnabrück II auf dem Relegationsabstiegsplatz, haben aber auch zwei Spiele weniger.

Für die viertplatzierte VG Aschendorf/Papenburg (Samstag, ab 15 Uhr) ist der Relegationsplatz noch in Sichtweite. Mit einem Sieg gegen den Tabellendritten TV Bohmte, könnten die VG-Spieler direkt einen Platz gutmachen. Zuvor wartet allerdings VC Osnabrück II.

Landesliga I, Frauen: Zwar hatte Trainer Reiner Wahmes die Ausgangssituation seines TV Meppen als fast aussichtslos betitelt, doch mit einem Sieg gegen Olympia Uelsen würde der TVM nicht nur für eine faustdicke Überraschung sorgen, sondern könnte gleichzeitig auf den Relegationsplatz klettern. Die Gastgeber befinden sich allerdings noch im Rennen um den Relegationsaufstiegsplatz und benötigen ebenfalls jeden Punkt.

SV Union Lohne II bekommt es am vorletzten Spieltag am Samstag (15 Uhr) mit SV Wietmarschen zu tun.

Zwar scheinen die Aufstiegsplätze für die Lohnerinnen zu weit weg, allerdings könnten sie dem Tabellenzweiten mit einem Punktgewinn gehörig ärgern.

Landesliga II, Frauen: Auch der FC Leschede III beendet am Samstag (14 Uhr) die Saison mit einem Heimspieltag. Dabei treffen die Leschederinnen auf BW Schinkel und SV Bad Laer III.

Um nicht in letzter Sekunde noch auf den Relegationsplatz zu rutschen, wäre ein Punktgewinn wichtig.

Der SC Spelle-Venhaus erwartet am Samstag (ab 14 Uhr) Tabellenführer Alemannia Salzbergen II und anschließend den VC Osnabrück III (Vierter).

Der Abstieg ist im Grunde bereits besiegelt, dennoch können die Spellerinnen gegen die beiden Topteams der Landesliga noch mal aufhorchen lassen.

Salzbergen kann im Fernduell mit dem Zweitplatzierten Bad Laer II vorlegen. Derzeit trennen die beiden Teams zwei Punkte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN