HSG will Aufstiegschance nutzen Nordhorn-Lingen: Neue Geschäftsstelle erstligareif


Nordhorn. Handball-Zweitligist HSG Nordhorn Lingen hat seine neue Geschäftsstelle in Nordhorn eingeweiht. Dabei betonte Geschäftsführer Siggi Loeks, dass der Verein alles dafür tun werde, um die Aufstiegschance zu nutzen.

„Die Möglichkeit ist da“, verwies Loeks auf die aktuelle sportliche Situation. Die HSG hat als Tabellendritter drei Punkte weniger als Coburg auf dem zweiten Aufstiegsplatz. Samstag um 19.30 Uhr treffen beide Kontrahenten in der Lingener Emslandarena aufeinander. Das Interesse ist riesengroß. Die Vereinsführung habe der Mannschaft mitgeteilt, dass im Falle der sportlichen Qualifikation nichts gegen den Aufstieg spreche, betonte Loeks. Der ist ohnehin das erklärte Ziel in den nächsten Jahren.

200 Quadratmeter groß

Die neue Geschäftsstelle in Nordhorn darf sich sicherlich mit dem Prädikat erstligareif schmücken. Da stimmten die Gäste aus Politik und Wirtschaft bei der offiziellen Einweihung überein. Sie ist 200 Quadratmeter groß und komplett ebenerdig. Im Verkaufsraum bieten Nadine Otte, Jasmin Mehs und Elli Vogten Tickets und Fanartikel an. Zudem haben der hauptamtliche Geschäftsführer Matthias Stroot, Geschäftstellenleiterin Melanie Bültmann und die HSG Nordhorn als Hauptverein noch ein Büro. Den großen Besprechungsraum hat die Mannschaft von Trainer Heiner Bültmann bereits genutzt.

Direkt an der Fußgängerzone

Die neue Geschäftsstelle in Nordhorn liegt sehr zentral, direkt gegenüber vom Markt und am Beginn der Fußgängerzone. Parkplätze gibt es direkt vor der Haustür.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN