Union Lohne nicht zu schlagen Volleyball: SCSV siegt im Volleyballderby gegen Leschede mit 3:0

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Leschede. Furioser Auftakt ins neue Volleyballjahr. Während der SC Spelle-Venhaus das Regionalliga-Derby gegen den FC Leschede klar mit 3:0 für sich entscheidet, gelang auch dem Oberligaspitzenreiter Union Lohne mit zwei Siegen ein perfekter Start 2019.

Regionalliga, Frauen: "Wir haben es geschafft, locker ins Spiel zu gehen und haben uns gerade in der Block-Abwehr gut auf die Angriffe von Leschede eingestellt", freute sich Sebastian Gartemann, Trainer des SC Spelle-Venhaus, über den 3:0-Derbysieg gegen den FC Leschede. "Trotz des engen dritten Satzes war der Sieg auch in der Höhe verdient."

Das Duell begann im ersten Satz zunächst auf Augenhöhe. In der zweiten Hälfte des Satzes verloren die Lescheder Mädels jedoch ein wenig ihren Fokus. Im Endspurt ließen die Speller das Lescheder Team nicht mehr an den Ball und beendeten den Satz mit 25:17 Punkten.


Für den zweiten Satz hatten sich die Leschede einiges vorgenommen. Nicht selten lag das Team vom Trainerduo Jansen/Alsmeier in den vergangenen Spielen zuerst hinten und kämpfte sich im Verlauf des Spieles wieder zurück. Beim Spielstand von 4:3 für den FCL zogen die Speller allerdings davon und es stand auf einmal 10:4. "Ein zu passives Block- und Abwehrverhalten ermöglichte dem Speller Team ein einfaches Spiel", so Leschedes Pia Elfert. Erst beim Spielstand von 19:8 für den SCSV wurden die Lescheder wieder wach. Aber zu spät: der Satz ging mit 25:14 Punkten verdient an das Gartemann-Team.

Umkämpfter dritter Satz

Im dritten Satz gestaltete sich das Spiel enger. Leschede hatte die Startformation umgestellt und kam nun besser in die Partie. Bis zum 23:23 war es ausgeglichen. "Eine lange Rallye für uns und ein etwas glücklicher Matchball sorgten für den letztlich verdienten 3:0-Sieg", so Gartemann.

Leschede rutschte somit in der Tabelle einen Platz nach unten auf den siebten Platz. Spelle festigt Platz zwei hinter dem SV Wietmarschen.

Oberliga, Frauen: Mit der vollen Punkt- und Satzausbeute startet der SV Union Lohne ins neue Jahr und baut seine Tabellenführung aus.

Voll konzentriert startete die Heimmannschaft ins erste Spiel, brauchte aber Lena Altendeitering am Service um sich mit sieben Punkten in Folge vom Gegner abzusetzen. Nun war auch der Rest der Mannschaft im Spiel und man ließ den Gästen keine Chance beim 25:14.


Eigentlich sollte dieser Satz der Heimmannschaft Sicherheit geben, allerdings war das Gegenteil der Fall. Gleich fünfmal hintereinander brachte Lohne den Aufschlag nicht im gegnerischen Feld unter und lag schnell mit sechs Punkten hinten. Zum Glück waren die anderen Spielelemente relativ stabil, sodass sich Oythe nicht absetzen konnte, sondern das Heimteam sich ins Spiel arbeitete und in der entscheidenden Phase mit 23:20 in Führung ging. Die 2:0 Satzführung brachte noch nicht die nötige Sicherheit und der dritte Satz verlief anfangs gleichauf. Mitte des Satzes ging der SV Union mit vier Punkten in Front und brachte den Vorsprung zum 3:0 ins Ziel.

"Tabellenposition untermauert"

Im zweiten Spiel wartete nun der ärgste Verfolger aus Schledehausen auf die Lohnerinnen. Nach einem anfänglichen Abtasten brachte Eva Stevens an der Aufschlaglinie Lohne deutlich mit 18:8 nach vorn. Das 25:12 war schon ein deutliches Zeichen des Tabellenführers an die Gäste. So konzentriert ging die Truppe vom Trainerduo Schöttmer/Nüsse auch in den zweiten Satz und lag schnell mit 9:2 vorn. Diesen Vorsprung gab Lohne nicht mehr ab und konnte sich über eine schnelle 2:0-Satzführung freuen. Da die Gastgeber im ersten Spiel munter durchgewechselt hatten, waren sie auch im dritten Satz noch gut bei Kräften, sodass auch dieser deutlich mit 25:16 gewonnen werden konnte.

„Besonders im zweiten Spiel waren wir hochkonzentriert und haben unsere Tabellenposition untermauert. Mit zeitweise drei Spielerinnen unter 18 auf dem Feld haben wir heute unser Potenzial angedeutet und wie das Team im zweiten Spiel unsere taktische Marschroute aufs Feld gebracht hat, macht jeden Trainer stolz“, war Trainer Harald Nüsse sichtlich zufrieden mit seinem Team und dem zwölften Sieg im zwölften Spiel.


Statistiken:

Regionalliga, Frauen

FC Leschede – SC Spelle-Venh. 0:3 

(17:25, 14:25, 23:25)

FC Leschede: Anne Alsmeier, Dominika Bensch, Anne Dickinson, Franziska Egbers, Pia Elfert, Lina Köster, Ida-Henrike Lohaus, Jennifer Lösch, Gesina Lühn, Lena Tien, Elisa Tegeder, Julia Verst.

SC Spelle-Venhaus: Sophie Pottebaum, Katharina Gröhne, Maren Kreuzeberg, Maren Rekers, Nicole Poll, Sarah Feldkämper, Luisa Berger, Susen Exler, Lisa Jürgensmeier.


Oberliga, Frauen

Union Lohne – VfL Oythe II 3:0

(25:15 25:23 25:22)

Union Lohne – TV Schledehausen 3:0

(25:12 25:19 25:16)

SV Union Lohne: Jana Brüning, Lara Kretschmann, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Eva Stevens, Hanna Diek, Lena Altendeitering, Sarah Korte, Martina Lambers, Svenja Krieger, Merle Gossling.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN