Diskussion über rote Karte an Nico Gehrs Handball: Bittere Niederlage für Haselünne/Herzlake in Eicken

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für die HSG Haselünne/Herzlake setzte es eine knappe Niederlage bei der Eickener SpVg II. Foto: Lars SchröerFür die HSG Haselünne/Herzlake setzte es eine knappe Niederlage bei der Eickener SpVg II. Foto: Lars Schröer

Melle. Da war eindeutig mehr drin – das wusste auch Christoph Möller, Trainer der HSG Haselünne/Herzlake, der die 24:25-Niederlage gegen die Reservemannschaft der Eickener Spielvereinigung nach dem Abpfiff als „unglücklich“ abstempelte.

Das Team vom Trainerduo Möller/Grote legte gegen die Mannschaft aus dem Meller Stadtteil beherzt los. Nach dem 34:27-Heimerfolg aus dem Hinspiel ging auch die erste Halbzeit in Eicken an die HSG. Trotz des Fehlens von gleich fünf Stammkräften ging Haselünne/Herzlake mit 12:10 in die Kabine. Die Truppe schien auch den Ausfall von Daniel Brinker gut kompensiert zu haben. 

Hatting mit starkem Auftritt

„Aufgrund einer guten Abwehrleistung und eines sensationell aufgelegten Marcel Hatting im Tor haben wir verdient mit zwischenzeitlich vier Toren geführt“, so Möller.

Die Gastgeber, die sich mit gleich vier Spielern aus der ersten Mannschaft verstärkt hatten, waren sichtlich beeindruckt vom Auftritt der HSG und schienen mit einer solchen Leistung nicht gerechnet zu haben.

"Muss man so nicht geben"

Einziger Makel innerhalb der ersten 30 Minuten war die Rote Karte an Nico Gehrs in der 19. Spielminute. HSG-Coach Möller war damit aber nicht ganz einverstanden und zeigte sich enttäuscht über die Entscheidung der Schiedsrichter: „Die muss man so nicht geben.“

Eicken nutzt seine Chance

Nach dem Pausentee bot sich den Zuschauern allerdings ein ganz anderes Bild als zuvor. Während sich bei der HSG eine zehnminütige Schwächephase einschlich, nutzten die Eickener ihre Chancen und drehten die Partie zu ihren Gunsten. Nach dem 25:21 in der 57. Minute war das Spiel so gut wie gelaufen. Haselünne/Herzlake kam zwar noch mal heran, konnte aber nichts Zählbares mehr mitnehmen und befindet sich mit 6:16 Punkten auf dem zehnten Tabellenrang.

Ein Extralob verteilte Möller neben Hatting auch an Robin Koopmann: „Toll was der 17-Jährige da macht. Sechs Tore sprechen für sich.“


Landesklasse Herren

Eickener SpVg II - HSG 25:24 (10:12) 

HSG Haselünne/Herzlake: Marcel Hatting, Andreas Metting; Nils Gösse, Patrick Lampe (7), Robin Koopmann (6), Moritz Strotmann, Alexander Klat (1), Nils Janning (3), Stphan Ahlers, Robin Spieker (2), Hendrik Hatting (1), Nico Gehrs, Lucas Möller (4/1).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN