Verletzte kehren zurück Nordhorn-Lingen: Montag beginnt intensive Vorbereitung

Jens Wiese ist beim Trainingsauftakt der HSG Nordhorn-Lingen am Montag dabei. Der Rückraumspieler hofft auf ein Comeback beim ersten Punktspiel im neuen Jahr am 9. Februar  in Hüttenberg. Foto: ScholzJens Wiese ist beim Trainingsauftakt der HSG Nordhorn-Lingen am Montag dabei. Der Rückraumspieler hofft auf ein Comeback beim ersten Punktspiel im neuen Jahr am 9. Februar in Hüttenberg. Foto: Scholz

Lingen . Die Winterpause beim Handball-Zweitligisten HSG Nordhorn-Lingen endet. Vor dem Punktspielstart am 9. Februar beim TV Hüttenberg hat Trainer Heiner Bültmann in der Montag beginnenden Vorbereitung intensive Einheiten und mindestens drei Testspiele geplant.

„Es wird fast jeden Tag zweimal trainiert“, sagt Bültmann, der seine Schützlinge zunächst im Kraftraum erwartet. Zudem sind bereits Tests in Lemförde gegen den TuS Nettelstedt-Lübbecke (15. Januar, 18 Uhr), beim FC Schüttorf 90 (22. Januar) und in Westerkappeln gegen den TV Emsdetten (30. Januar, 19 Uhr) vereinbart. Bültmann erwägt noch ein viertes Spiel – vor allem für die Akteure, die nach längerer Pause wieder Praxis brauchen könnten. 

Terwolbeck diese Saison noch ohne Punktspiel

Mannschaftskapitän Alex Terwolbeck, der diese Saison keine einzige Partie absolvierte, hat bereits bei den jüngsten beiden Punktspielen in Nordhorn gegen den Wilhelmshavener HV und in Lingen gegen den TV Emsdetten wieder auf der Bank gesessen. „Zur Gewöhnung“, sagt Bültmann. Zum Einsatz gekommen ist der HSG-Spielmacher allerdings noch nicht. Terwolbeck hat allerdings vor der Länderspielpause etwa zehn Tage wieder voll mit der Mannschaft trainiert.

Punktspielluft hat Alex Terwolbeck diese Saison zweimal von der Bank aus. Er hofft im Februar auf den ersten Einsatz auf dem Parkett. Foto: Scholz


„Wir sind optimistisch“

Bültmann geht davon aus, dass Jens Wiese, diese Serie ebenfalls noch ohne Einsatz, und Lutz Heiny, der zuletzt Anfang September zum Punktspieleinsatz gekommen ist, bald wieder mitwirken können. „Wir sind optimistisch“, erklärt Bültmann. Er hofft, dass das Duo am 9. Februar dabei ist.

Schraube aus Pöhles Fuß entfernt

Genau wie Georg Pöhle. Dem wurde gleich Anfang des Jahres in Ibbenbüren eine Schraube aus dem Fuß entfernt. Der Torjäger hatte sich in der vergangenen Saison den Fuß gebrochen. „Ein kleiner Eingriff, der gut verlaufen ist“, betont Bültmann. Zunächst muss Pöhle sich allerdings noch schonen.

Nicky Verjans fällt nach einer Operation vorerst weiter aus. Foto: Scholz


Verjans operiert

Offen ist dagegen die Rückkehr von Nicky Verjans. Der Niederländer, der über Schmerzen im Leistenbereich klagte, musste sich am Mittwoch einer Operation unterziehen.

Drei Niederländer steigen Dienstag wieder ein

Beim Trainingsstart am Montag werden drei niederländische Nationalspieler fehlen. Toon Leenders, Bart Ravensbergen und Alec Smit sind bis zum Samstag mit den Oranjes bei Turnieren unterwegs.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN