Sonntag gegen EHV Aue in Lingen HSG Nordhorn-Lingen will neue Serie starten

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wollen in diesem Jahr noch viele Punkte sammeln und am Sonntag den EHV Aue aus dem Weg räumen: Pavel Mickal und die HSG Nordhorn-Lingen. Foto: Werner ScholzWollen in diesem Jahr noch viele Punkte sammeln und am Sonntag den EHV Aue aus dem Weg räumen: Pavel Mickal und die HSG Nordhorn-Lingen. Foto: Werner Scholz

Lingen. In die Erfolgsspur zurückfinden will die HSG Nordhorn-Lingen am Sonntag gegen den EHV Aue. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Emsland-Arena in Lingen.

Lingen „Vor der Niederlage gegen TuS N-Lübbecke hatten wir in sechs Spielen 11:1 Punkte geholt. Jetzt wollen wir wieder eine solche Serie starten, die am Sonntag gegen Aue beginnen soll“, brennt Heiner Bültmann, Trainer der HSG Nordhorn-Lingen, auf die Partie.

"Aue individuell die beste Mannschaft"

Die Niederlage in Lübbecke hat das Zwei-Städte-Team relativ schnell abgehakt, wie der HSG-Coach bestätigte. „Vor der Saison wurden sie als Meisterschaftsfavorit gehandelt. Zudem sind sie für mich die individuell beste Mannschaft der Liga. Wir haben das Spiel analysiert und an unserer Chancenverwertung gearbeitet.“

Mit Aue wartet nun der Tabellenneunte auf die HSG. Zuletzt haben die Gäste gegen TuS Ferndorf (34:25), Dessau-Roßlau (31:28) und DJK Rimpar Wölfe (33:27) drei Siege in Folge gefeiert. „Die sind richtig gut drauf“, bestätigt Bültmann die ansteigende Formkurve. „Vor allem Eric Meinhardt und Benas Petreikis sind die Schlüsselspieler, die wir in den Griff kriegen müssen.“

Aufpassen auf Meinhardt und Petreikis

Kapitän Meinhardt, der vor der Saison angekündigt hat, dass dies seine letzt Spielzeit sein solle, ist derzeit nicht aus dem Team wegzudenken und setzt seine Mitspieler immer wieder glänzend in Szene. „Zudem ist er ein richtig guter Sieben-Meter-Schütze“, so Bültmann.

Der Litauer Petreikis ist neben Meinhardt der Toptorjäger der Mannschaft aus dem Erzgebirge. Er zeichnet sich vor allem durch sein schnelles und trickreiches Spiel aus. „Aber auch Mindaugas Dumicius und Ladislav Brykner sind starke Spieler.“ 

"Ich hoffe auf eine volle Hütte"

Die HSG muss weiterhin auf Alex Terwolbeck, Jens Wiese, Lutz Heiny und Nicky Verjans verzichten.

„Trotz der letzten Niederlage sind wir gut drauf. Ich hoffe auf eine volle Hütte in Lingen und dass uns die Fans nach vorne peitschen“, so der HSG-Trainer. „Wir haben in diesem Jahr noch drei Heimspiele und ein Auswärtsspiel. Da können wir noch richtig viele Punkte sammeln und weiter nach oben klettern. Derzeit liegt Nordhorn-Lingen mit 20:12 Punkten auf dem siebten Tabellenrang. Auf Platz eins sind es fünf Punkte Rückstand.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN