Salzbergen trifft auf MTV Lingen Volleyball: FC Leschede empfängt Wietmarschen zum Spitzenspiel

Meine Nachrichten

Um das Thema EL-Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Volleyballerinen des SV Union Lohne wollen ihre Spitzenposition in der Oberliga verteidigen. Foto: Werner ScholzDie Volleyballerinen des SV Union Lohne wollen ihre Spitzenposition in der Oberliga verteidigen. Foto: Werner Scholz

Leschede. Volles Programm in den Handballligen mit regionaler Beteiligung. Gleich zwölf Teams von der Regionalliga bis zur Landesliga sind am Wochenende im Einsatz.

Regionalliga, Frauen: Am Samstagabend (20 Uhr) trifft der SC Spelle-Venhaus in eigener Halle auf die VSG Hannover. 

Während die Gäste am vergangenen Wochenende denkbar knapp mit 2:3 an Tabellenführer Oldenburger TB scheiterten, hatte die Mannschaft von Trainer Sebastian Gartemann spielfrei.

„Wir haben die zwei Wochen im Training hart gearbeitet und gehen personell komplett ins Spiel“, blickt Gartemann optimistisch auf Samstagabend. „Wir müssen versuchen sie nicht ins Spiel kommen zu lassen und unsere Stärken, die wir zuletzt gut aufs Feld gebracht haben, dem Gegner aufzwingen.“

Der Coach weiß aber, dass es im Gegensatz zum letzten klaren 3:0-Sieg in Langenhagen ein ganz anderes Spiel wird, da „Hannover in der Mitte groß besetzt und ansonsten als Team eine Einheit ist.“ Dennoch hofft Gartemann den Zuschauern wieder etwas bieten zu können und Punkte mitzunehmen.

Ebenfalls ein Samstagabendspiel (Anpfiff: 20 Uhr) hat der FC Leschede. Dabei empfängt der Vierte im Spitzenspiel der Regionalliga den SV Wietmarschen, seines Zeichens Tabellendritter. Beide Teams trennt nur ein Punkt.


Nach vier Spielen hat das Team von Dieter Jansen und Jörg Alsmeier acht Punkte. „Im Ortsderby wird es erneut unser Ziel sein, Punkte für den Klassenerhalt in der Regionalliga zu sammeln“, so Pia Elfert.

Oberliga, Frauen: Bei der Zweitvertretung des FC Leschede steht ein Doppelspieltag in eigener Halle an. Dabei geht es für das Team von Trainerin Marita Löcken am Samstag um 14 Uhr zunächst gegen den Tabellendritten Tecklenburger Land Volleys, anschließend wartet mit dem VC Osnabrück II (16 Uhr) der noch sieg- und punktlose Tabellenletzte der Oberliga.


Beide Mannschaften sind den Leschedern völlig unbekannt: Nach dem zwar punktlosen, spielerisch aber guten Heimspieltag in der letzten Woche gehen sie daher völlig unbefangen in die bevorstehenden Partien und sind motiviert, die Punkte in Leschede zu lassen, wie Löcken mitteilte.

Bei den Frauen von Union Lohne geht der Heimspieltag in der Lohner Parkstraße um 15 Uhr los. Mit dem SV Bad Laer II und dem FC Schüttorf warten interessante Partien auf das Team vom Trainerduo Katharina Schöttmer und Harald Nüsse.

Der Tabellenfünfte aus Bad Laer ist für das Lohner Team eine unbekannte Größe. Der Verein aus dem Osnabrücker Land ist jedoch für seine hervorragende Jugendarbeit bekannt, sodass die Lohner schon ihr bestes Volleyball zeigen sollten, um sich weiter schadlos zu halten.

Alte Bekannte treffen sich im zweiten Spiel. In der Vergangenheit hatte man enge Duelle gegen die abwehrstarke Schüttorfer Sechs. „Das Spiel verspricht lange Ballwechsel in denen wir druckvolle Angriffe zeigen sollten, um die Nase vorn zu behalten“, so Nüsse.

Verbandsliga, Herren: Der SV Union Lohne bekommt am Samstag (15 Uhr) beim TuS Bloherfelde die Möglichkeit die bisher guten Saisonergebnisse weiter auszubauen. Trotz der jüngsten 2:3-Niederlage beim Oldenburger TB haben die Gäste alle Chancen als Sieger das Feld zu verlassen. Auf die leichte Schulter sollte man den TuS in eigener Halle aber nicht nehmen.

Verbandsliga, Frauen: In der Sporthalle an der Melstruper Straße in Lathen dürfte es am Samstag ab 15 Uhr wieder richtig laut werden. Die Volleyballerinnen des SV Raspo Lathen treffen an ihrem ersten Heimspieltag auf die Teams des SC Union Emlichheim III und den Oldenburger TB II.

Das Team aus Emlichheim steht nach drei Spielen und sechs Punkten zur Zeit auf Rang drei. Jedoch ist die Tabellenposition noch nicht allzu aussagekräftig, da die Anzahl der ausgetragenen Spiele der jeweiligen Vereine sehr variiert.


Danach muss das junge Team von Trainer Rob Hukema gegen den Tabellenachten aus Oldenburg ran. Die Mannschaft ist für die Lathenerinnen als Gegner noch komplett unbekannt, konnte aus ihren bisherigen vier Spielen allerdings auch nur einen Sieg bei der SG Ofenerdiek/Ofen feiern.

„Nach dem Matchgewinn am vergangenen Wochenende gegen den VFL Wildeshausen haben wir bisher zwei Siege aus zwei Spielen auf dem Konto“, freut sich Simone Stolte. „So kann es weitergehen.“

Ebenfalls auf zwei Heimspiele freuen sich an diesem Samstag ab 15 Uhr die Spielerinnen des MTV Lingen.

Zum Auftakt wartet mit dem VfL Wildeshausen eine vermeintlich leichte Aufgabe. Die Gäste stehen nach vier Spielen am Ende der Tabelle.

Danach wartet Alemannia Salzbergen (17 Uhr) auf die noch ungeschlagenen Lingenerinnen. Die Salzbergenerinnen konnten zuletzt beim 3:2-Auswärtserfolg bei Blau-Weiß Lohne überzeugen. Mit einer ähnlichen Leistung könnten sie auch den MTV den einen oder anderen Satz abknöpfen.

Landesliga, Herren: Die Mannschaften von Sparta Werlte sowie der VG Aschendorf/Papenburg machen sich am Samstag (ab 15 Uhr) auf den Weg nach Bohmte.

Dort wartet mit dem TV 01 der Tabellenfünfte der Landesliga. Während Sparta Werlte punktgleich mit den Gastgebern auf Rang sechs liegt, hoffen die Jungs der VG ihre tadellose Bilanz von vier Siegen in vier Spielen weiter aufrecht erhalten zu können.

Landesliga I, Frauen: So richtig rund lief es für den TV Meppen bisher noch nicht. Mit zwei Punkten nach vier Spielen liegt die Mannschaft von Reiner Wahmes auf dem neunten Platz. Mit der Partie beim SV Wietmarschen II (Samstag: 17 Uhr) wartet ein weiterer unangenehmer Gegner. Immerhin haben die Damen aus der Grafschaft Bentheim drei ihrer vier Spiele gewonnen.

Bei Tabellenführer Union Lohne II läuft es hingegen richtig gut. 13 Punkte konnte die Mannschaft von Roos Harland in den ersten fünf Spielen bereits sammeln. Mit Olympia Uelsen wartet nun der Tabellendritte am heutigen Samstag um 17 Uhr. Mit einem Sieg würde der Punktevorsprung vor dem Tabellenzweiten VfL Löningen auf sechs Punkte ansteigen. Allerdings hätten die Löningerinnen auch zwei Spiele weniger als Lohne.

Landesliga II, Frauen: Auch auf die Damen von FC Leschede III wartet der erste Heimspieltag. Nach zwei klaren 3:0-Siegen gegen Blau-Weiß Schinkel und den Hagener SV soll es nun gegen den VC Osnabrück IV und SV Bad Laer IV erfolgreich weitergehen. Ganz so einfach dürften die Aufgaben für das Team von Trainerin Anette Jäckering aber nicht werden, schließlich kommen der Tabellenvierte beziehungsweise der Tabellenführer nach Leschede.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN