Gelungene Premiere Artland Dragons: „Auftakt nach Maß“ im Maßanzug

24.09.2018, 09:11 Uhr

Quakenbrück Spiel gewonnen, die Zuschauer begeistert und auch eine gelungene technische Premiere: Das Auftaktspiel in der ProA war für die Artland Dragons eine runde Sache. Jedenfalls für fast alle.

„Das war für uns ein Auftakt nach Maß“, sagte Geschäftsführer Marius Kröger und meinte damit nicht nur das Sportliche. Neben einer neuen Einlaufmusik bei der Vorstellung der Mannschaft gab es vor allem für die Fans, die nicht in der Halle waren, eine Neuerung. Erstmals wurde ein Heimspiel der Dragons im kostenlosen Livestream übertragen. Nach einem Testlauf im Vorbereitungsspiel gegen Rasta Vechta wurde es jetzt ernst für die beiden Kommentatoren Sascha Wagner und Benedikt Westphal mit ihrem Team. Die Produktion des Livestreams liegt in Händen von Studierenden des Zentrums für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung der Universität Bremen, die mit ihrer Premiere ebenfalls zufrieden sein können. (Weiterlesen: Analyse des Sieges zum Saisonauftakt gegen Karlsruhe).

Rockmann und Pruitt außen vor

Weniger positiv verlief der Auftakt für zwei Spieler. Max Rockmann traf in der ersten Halbzeit keinen seiner drei Würfe und spielte nach der Halbzeit gar nicht mehr. „Er hat heute einfach nicht seinen Rhythmus gefunden. Aber Max ist ein Profi, versteht das und wird seine Momente haben. Er arbeitet hart an sich“, sagte Hartenstein. Als einziger Spieler des Kaders kam Kaimyn Pruitt überhaupt nicht zum Einsatz. „Er muss noch etwas mehr taktisch lernen. Wir haben auf seiner Position gute Spieler und werden sehen, ob er sich noch einspielt oder nicht“, meinte der Trainer.

Künftig immer im Anzug

Hartenstein selbst erlebte das Spiel am Rand in durchaus ungewohntem Dress. „Meine Co-Trainer haben mich dazu überredet“, lachte der Coach, der sonst eher auf die Kombination Polohemd, Jeans und Sneaker gesetzt hatte. Gegen Karlsruhe traten er, Tuna Isler und David Gomez jetzt im feinen Zwirn auf, der von einem Sponsor vor der Saison zur Verfügung gestellt wurde. Unwohl fühlte sich der 41-Jährige darin aber nicht. „Das werden wir auch weiterhin tragen“, sagte Hartenstein, der durchaus etwas abergläubisch ist.

Bland verspricht viel Spaß

Zu dem von Geschäftsführer Kröger erwähnten „Einstand nach Maß“ gehörte auch das Zusammenspiel zwischen Mannschaft und Fans. Gerade in der zweiten Halbzeit ergab die Mischung aus lautstarker Unterstützung auf den Rängen und Einsatzwillen auf dem Feld den Schlüssel zum Sieg. „Wir haben viele spannende Spiele, und ich bin mir sicher, dass wir den Fans viel Spaß bringen werden. Wenn wir fokussiert bleiben, können wir viele Spiele gewinnen“, sagte Kapitän Pierre Bland.

Das bei einer Premiere nicht alles glatt laufen muss, zeigte sich am Sonntag in Ehingen. Das ProA-Spiel gegen Tübingen musste nach einem Stromausfall im zweiten Viertel abgebrochen worden. schl