85:66 gegen blasse Giants Dragons: Ein Viertel wahres Gesicht

Von Winfried Beckmann | 09.09.2011, 19:37 Uhr

85:66 gewonnen und damit alles klar? Nicht für Stefan Koch, denn der Trainer der Artland Dragons war nur mit dem dritten Viertel zufrieden beim standesgemäßen Sieg der Quakenbrücker im ersten von drei Turnierspielen in Bad Neuenahr. „Da haben wir die nötige Energie entwickelt und oft noch einen Pass mehr gespielt“, meinte der Coach nach dem glanzlosen Auftakterfolg gegen die überforderten Giants Düsseldorf.

Der letztjährige Ligarivale war kurzfristig eingesprungen für eine US-College-Auswahl. Doch der Gegner war den Dragons fast egal, die müde und verhalten anfingen beim 17:14 im ersten sowie 22:18 im zweiten Viertel. Danach liefen sie beim 30:12 merklich heiß und imponierten mit viel Tempo und Teamspiel.

Geprägt durch Holston (14 Punkte/2 Dreier), der als Spielmacher viel Übersicht bewies und den Blick für den Nebenmann, während Hilliard (24/5) immer wieder den direkten Weg zum Korb ging bzw. aus der Distanz „sendete“.

Anders als im ersten Test daheim zwei Tage zuvor gegen Bremerhaven (92:82) trat King auf, bewies Qualitäten aus der Mitteldistanz und agierte überlegter. Pech hatte indes Bailey, der Probleme mit der Leiste spürte und deshalb nur kurzzeitig auf dem Parkett stand, das sich die Turniermacher von Bad Neuenahr übrigens aus Trier eigens ausgeliehen hatten.

Was zudem wichtig für die Dragons war: Hess meldete sich wie gewohnt zurück nach einer Virusinfektion. Peavy war nach Verletzungspause präsenter als am Mittwoch, Strasser wie gehabt dynamisch, während Fenn und Grünheid solide agierten und Kolodziejski, Doeinck und Hartenstein ebenfalls Einsatzzeit bekamen.

Mehr gefordert werden die Dragons sicher heute (18.45 Uhr) im Duell mit den Baskets Bonn sowie am Sonntag (16.30 Uhr) vom ukrainischen Team des BC Donetsk. Noch mehr in zweieinhalb Wochen beim ersten Auftritt dieser Saison in Europa, wenn Gran Canaria ins Artland kommt. Ab sofort können Dauerkarten für die Qualifikation gegen Gran Canaria sowie Eurocup bzw. Eurochallenge auf angestammten Plätzen gebucht werden. Einzeltickets für den Auftakt gibt es ab Donnerstag.