83:100 gegen Heidelberg Klare Dragons-Pleite: Staunende Zuschauer bei der Dreiershow

Wenig Platz zur Entfaltung hatten die Artland Dragons um Leon Okpara (am Ball) gegen Heidelberg.Wenig Platz zur Entfaltung hatten die Artland Dragons um Leon Okpara (am Ball) gegen Heidelberg.
Rolf Kamper

Quakenbrück. Eine Freiwurfquote von 72 Prozent ist im professionellen Basketball nicht überragend, aber in Ordnung. Wenn dann aber die Dreierquote über diesem Wert liegt, wird es nahezu absurd. Genau das erlebten die Artland Dragons jetzt im Spiel gegen die MLP Academis Heidelberg. Allerdings nicht am eigenen Leib, denn der Gegner traf fast Dreiviertel seiner Versuche von außen und fügte den Quakenbrücker Basketballern so eine empfindliche 83:100-Niederlage (33:45) zu.

So komisch das auch klingt, aber das Ergebnis täuscht dabei sogar noch etwas über den Spielverlauf hinweg. 8:25 Minuten vor Ende der Partie trauf Shaun Willett – natürlich per Dreier – zum 85:51 für die Gäste. Auch wenn die Partie zu diesem

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN