Als Dritter nicht der Favorit Artland Dragons reisen mit Personalsorgen nach Leverkusen

Mit viel Respekt und wenig Personal fahren die Artland Dragons um Adrian Breitlauch (am Ball) nach Leverkusen.Mit viel Respekt und wenig Personal fahren die Artland Dragons um Adrian Breitlauch (am Ball) nach Leverkusen.
Rolf Kamper

Quakenbrück. Wenn der Tabellendritte zum Siebten reist, sollte die Frage nach dem Favoriten eigentlich geklärt sein. Im Fall der Begegnung der Artland Dragons bei den Bayer Giants Leverkusen am Mittwoch (19.30 Uhr) sieht das aus mehreren Gründen allerdings anders aus.

Die Frage, ob die Quakenbrücker Basketballer mit dem Auto ins Rheinland reisen, pariert Tuna Isler mit einer kleinen Portion Sarkasmus: „Na ja, zwei würden wohl reichen“, sagt der Trainer der Dragons. Die personelle Lage ist weiter recht an

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN