Nach Saisonabbruch in der ProA Wie Fans den Artland Dragons in der Corona-Krise helfen können

Hoffen auf bessere Zeiten: Die Dragons mit (von links) Robert Oehle, Enuoma Ebinum und Marius Lau setzen auf ihre Fans. Foto: Rolf KamperHoffen auf bessere Zeiten: Die Dragons mit (von links) Robert Oehle, Enuoma Ebinum und Marius Lau setzen auf ihre Fans. Foto: Rolf Kamper
Rolf Kamper, Rebhuhnweg 31, 49638 Nortrup

Quakenbrück. Die Corona-Krise trifft alle Bereiche des Lebens mit voller Wucht. Die Artland Dragons bilden da natürlich keine Ausnahme. Die Quakenbrücker Basketballer haben sich nun an ihre Fans gewandt und hoffen auf Solidarität. Dafür tun müssen die Anhänger im Grunde genommen am besten gar nichts.

„Quakenbrück ist Basketball, Basketball ist Quakenbrück. Das war in der Vergangenheit so und das wird auch so sein, wenn die derzeitige Krisensituation überwunden ist“, schreiben die Drachen in ihrer Mitteilung. Die Saison in der ProA wurde

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN