Vor Rennen in Sepang/Malasyia Cooler Däne: Formel-1-Fahrer entkommt Unglück und scherzt

Von Christian Ströhl | 30.09.2016, 09:53 Uhr

Beim 1. Freien Training zum Grand Prix in Sepang/Malaysia hat der Formel-1-Wagen von Kevin Magnussen Feuer gefangen. Der Däne entkam nur knapp einem Unglück und scherzte danach bei Twitter über den Vorfall.

Gleich zu Beginn war das Training zum Grand Prix von Malaysia nach einer Schrecksekunde für den Dänen Kevin Magnussen für 15 Minuten unterbrochen worden. Aus dem Renault von Magnussen schlugen plötzlich Flammen. Erst nach längeren Bemühungen konnte das Auto in der Boxengasse gelöscht werden.

 Weiterlesen: Die Aussichten der deutschen Fahrer in Sepang 

„Steig aus!“

Der Vorfall ereignete sich nach der Installationsrunde von Magnussen. Als der 23-Jährige zurück in die Boxengasse fuhr, brannte sein Wagen plötzlich. Aus der Airbox über dem Kopf des Fahrers stieg Feuer. „Steig aus! Steig aus!“, schallte es über Funk. Vermutlich war im Motorraum Benzin ausgetreten, das sich entzündete.

 

WATCH: @KevinMagnussen in a hurry as his engine bursts into flames during FP1 >> https://t.co/RtveebBqLG #MalaysiaGP #F1 pic.twitter.com/b3ir4lVcXp- Formula 1 (@F1) 30. September 2016

 Weiterlesen: GP von Malaysia: Formel 1 live im TV und Livestream 

Die Streckenposten löschte den brennenden Boliden. Magnussen entkam den Flammen unverletzt und scherzte kurze Zeit später bei Twitter: „Es ist ganz schön heiß in Malaysia.“ Darunter ist ein Bild des brennenden Boliden zu sehen.