Sport Rückkehrer Cüneyt Özkan mit einem halben Dutzend Treffer

12.07.2009, 22:00 Uhr

Torhungrig präsentierte sich Fußball-Oberligist SV Meppen Samstag in gleich zwei Testspielen. Zunächst setzte sich der Fußball-Oberligist 5:1 (2:1) beim SV Teglingen durch, danach besiegte er mit anderem Aufgebot den SV Neuringe 15:0 (7:0). Mit dabei war Eray Bayraktar, der laut Angaben von der Vereinshomepage ein weiteres Jahr in Meppen bleibt.

In Teglingen (1. Kreisklasse) siegte der Gast durch Tore von Lincoln Assinouko, Gerd Raming-Freesen (je 2) und Sebastian Ferrulli. Insgesamt nutzte der Oberligist seine Möglichkeiten noch nicht entschlossen genug. Für den Gastgeber traf Holger Egbers zum zwischenzeitlichen 1:1. Beim SVM kam als Gastspieler Stephen Attoh (VfL Oldenburg) zum Einsatz. Der 25-jährige Defensivakteur aus Ghana machte seine Sache ordentlich. In dieser Woche soll sich entscheiden, ob er nach Meppen kommt.

In Neuringe (2. Kreisklasse) präsentierte sich der Oberligist trotz schwerer Beine in guter Verfassung und vor allem gefährlich im Abschluss. Rückkehrer Cüneyt Özkan schoss gleich ein halbes Dutzend Tore, Eray Bayraktar steuerte drei Treffer bei. Zudem trafen Marcel Hoppe (2), Chris Schippers, Johan Wigger (Foulelfmeter), Leo Homann und Tim Natusch. Neuringes Torwart André Wübcker verhinderte eine höhere Niederlage. Maik Hesselink (Neuringe) sah in der zweiten Halbzeit nach einem Foulspiel die Rote Karte. Der SVM nahm in der Schlussphase Elmar Bruns und Eray Bayraktar zur Schonung aus dem Spiel und beendete das ungleiche Duell mit neun Akteuren.

„Das lief schon ein wenig so, wie wir uns das vorstellen“, war Meppens Kotrainer Ulf Kliche nach der Vorstellung in Neuringe zufrieden. „Die Jungs waren echt kaputt, aber sie haben sich bemüht.“ Die Gäste gingen hohes Tempo, erzeugten ordentlich Druck und waren nicht nur in der Offensive zielstrebig. Auch die Dreierkette in der Defensive verschob ordentlich, und die Spieler sahen beim Duell Mann gegen Mann gut aus.

Beim nächsten Testspiel des SV Meppen am Mittwoch um 18.30 Uhr beim FC Eintracht Rheine sind die Anforderungen schon höher.