Sport Koop holt zweimal Gold

16.07.2009, 22:00 Uhr

Drei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaften der Leichtathletik-Senioren im finnischen Lahti ist Mastersläuferin Annette Koop (LG Emstal Dörpen) in beeindruckender Form. Der Beweis: Zwei Goldmedaillen bei den deutschen SeniorenMeisterschaften der Leichtathleten im oberbayrischen Vaterstetten bei München (Kreis Ebersberg).

Zunächst gewann Annette Koop in ihrer Altersklasse W 50 ihre Paradestrecke 800 Meter in 2:25,43 Minuten und lag damit rund elf Sekunden vor der Zweitplatzierten Monika Hofmann (TV Haibach). Höhepunkt sollte dann der Auftritt der Lingenerin über 1500 Meter werden. Die Sportlehrerin gewann überlegen in 4:54,95 Minuten und deklassierte damit geradezu das gesamte weitere zwölfköpfige Starterfeld. Am Ende lag sie knapp 200 Meter vor ihren Konkurrentinnen. „Zum ersten Mal seit langer Zeit bin ich verletzungsfrei durch den Winter und die Vorbereitung im Frühjahr gekommen. Das gibt Kraft und Selbstvertrauen“, analysierte die Lingenerin ihre aktuelle Leistungsstärke. Trainer Arno Kosmider (LG Emstal Dörpen) bewertete den Auftritt von Annette Koop, die er seit inzwischen 35 Jahren trainiert, als „sehr beeindruckend“ – schließlich handelte es sich jeweils um einen neuen Landesrekord.

So schnell die Mittelstrecklerin auch war, so lange dauerte die anschließende Dopingkontrolle. Erst nach 2,5 Litern „Flüssigkeitszufuhr“ und zwei Stunden Wartezeit „klappte es“ endlich.

Ebenfalls in Vaterstetten am Start waren zwei Senioren-Leichtathleten des VfL Lingen. Fünfter im Finale über 800 Meter wurde Georg Grave in der Altersklasse der 60- bis 64-Jährigen in 2:33,64 Minuten. Dr. Ludwig Remling kam über 1500 Meter in der Altersklasse M 65 in 5:52,59 Minuten auf den sechsten Rang.