Sport Freiwasser-EM: Wolfgarten Zweiter über 5 km

10.09.2011, 11:27 Uhr

Pech mit den Startnummern und einem Magen-Darm-Virus - trotzdem haben die deutschen Langstreckenschwimmer bei der Freiwasser-EM in Israel ihre vierte Medaille geholt. Jan Wolfgarten schlug über die 5 Kilometer als Zweiter an.

Der Würzburger hatte 4,1 Sekunden Rückstand auf den Italiener Simone Ercoli, der in 53:39,9 Minuten gewann. Bis kurz vor dem Ziel hatte Wolfgarten noch vorn gelegen. Rekord-Weltmeister Thomas Lurz, der zum EM-Auftakt am Mittwoch die 10 Kilometer gewonnen hatte, kam geschwächt von einem Virus auf Platz sechs.

«Vor dem Rennen wären wir mit Silber für Jan glücklich gewesen. Er lag bis 4,8 Kilometer vorn, so ist es im Nachhinein etwas ärgerlich», sagte Bundestrainer Stefan Lurz und haderte zudem mit den deutschen Startnummern im «Time Trial». Denn Sieger Ercoli sprang genau dann ins Rote Meer, als Wolfgarten die erste der drei Runden über 1,66 Kilometer absolviert hatte. So konnte er sich zwei Runden von seinem deutschen Konkurrenten ziehen lassen und im Finish alle Kräfte mobilisieren. «Das soll keine Ausrede sein, aber zwei Runden im Sog von Jan, da spart man einige Körner», urteilte Stefan Lurz.

Während sich Wolfgarten nun wieder ganz auf die Olympia-Qualifikation im Becken konzentrieren kann, stehen für die Lurz-Brüder noch zwei Weltcuprennen in Asien an. Thomas Lurz konnte seinen 25 Medaillen bei internationalen Wettkämpfen keine weitere hinzufügen - es fehlte einfach die Kraft. Der Rekord-Weltmeister lag zwei Tage mit einem Magen-Darm-Virus flach und entschied sich erst eine Stunde vor Rennbeginn zum Start. Zu allem Überfluss musste er als Erster ins Wasser. «Im Nachhinein wäre es vernünftiger gewesen, ihn rauszunehmen, aber wir sind halt beide sehr ehrgeizig», sagte Stefan Lurz.

Das Frauen-Rennen ohne deutsche Beteiligung gewann Favoritin Rachele Bruni aus Italien. Zum EM-Abschluss an diesem Sonntag hofft Stefan Lurz bei den beiden Wettbewerben über 25 Kilometer auf eine deutsche Platzierung unter den Top 10.