Sport Der Sonnensee wartet

09.07.2009, 22:00 Uhr

Hermann Hagedorn ist immer auf dem Laufenden. „22,5 Grad Wassertemperatur, gemessen vor einer halben Stunde“, sagt der Cheforganisator des Solarlux-Triathlons. Zum neunten Mal trägt die TSG Burg Gretesch das sportliche Großereignis im und rund um den Bissendorfer Sonnensee am Sonntag aus.

Wenige Tage zuvor laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Mittwochnacht war Meldeschluss im Internet – doch Kurzentschlossene können sich auch am Sonntagmorgen noch anmelden. „Wir werden keinen, der starten will, im Regen stehen lassen“, versichert Hagedorn, der mit ingesamt rund 700 Teilnehmern rechnet.

Um 11.30 Uhr beginnen die Wettbewerbe mit der Sportteam Augath Tour, sozusagen dem „Profi-Teil“ des Tages. Etwas mehr als 300 Teilnehmer haben sich dafür gemeldet. Um 13.50 Uhr gehen die Kinder beim „Swim & Run“ an den Start. Der Nachwuchs kann im Zuge der Power Kid Multi-Sport-Serie – je nach Alter – 100 oder 200 Meter schwimmen und eine Strecke von 400 bis 2000 Meter laufen. Ab 15 Uhr starten dann der Volkstriathlon (600 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen), ein Duathlon aus Laufen und Radfahren sowie die Staffeln statt. Neben den regulären Staffeln gibt es in diesem Jahr zum zweiten Mal den MLP Firmen-Staffeltriathlon, für den Betriebe aus der Region jeweils drei Mitarbeiter an den Start schicken.

Als Favoriten gelten der Steinhagener Heiko Lewanzik, der bereits 2007 und 2008 auf dem Siegertreppchen stand, sowie sein Teamkollege Stefan Zelle und der Nordhorner Klaus Eckstein. Bei den Damen werden mit Ilona Pfeiffer (TSG Dissen) und Manuela Köhne (TSG Burg Gretesch) zwei Lokalmatadorinnen hoch gehandelt. Von seinen eigenen Vereinskollegen kann Hagedorn indes bei den Männern keine großen Erfolge erwarten: Bis auf drei Ausnahmen gilt ein „absolutes Startverbot“ für die TSG-Triathleten – der Cheforganisator braucht Helfer rund um den Sonnensee.