Serie: Tierische Maskottchen FC Augsburg und Mainz 05: Ohne Maskottchen zum Erfolg?

Von Christopher Bredow | 07.09.2016, 10:37 Uhr

Sie sind die größten Fans und bei Heimspielen immer dabei: Die tierischen Maskottchen der 18 Bundesliga-Klubs haben eine große Popularität und sind Identifikationsfiguren ihrer Vereine. In unserer Tierserie stellen wir die Maskottchen der Bundesligisten vor. Heute: Der 1. FSV Mainz 05 und der FC Augsburg kommen ohne Maskottchen aus.

Der 1. FSV Mainz 05 und der FC Augsburg gehören zu den wenigen Vereinen in der Bundesliga, denen ein offizielles Maskottchen fehlt. Die beiden Klubs verzichten auf ein plüschgewordenes Tier und kommen ohne eine lustige Identifikationsfigur aus. Der FSV Mainz hat aber immerhin einen Sympathieträger für seine kleinen Fans parat. Clown Johannes ist das Maskottchen des Kids-Clubs der Nullfünfer, aber nicht das offizielle Maskottchen des Bundesligaklubs. Man habe darauf verzichtet, künstlich ein Maskottchen zu installieren, sagte vor kurzem eine Pressesprecherin des Vereins gegenüber des Mainzer „Merkurist“. Überhaupt gab es in der nunmehr 111-jährigen Geschichte des FSV kein Maskottchen – und auch in Zukunft soll das so bleiben.

Ähnlich sieht es beim FC Augsburg aus, wo im Stadion ebenfalls kein Maskottchen zu sehen ist. Vor etwa 30 Jahren soll es mal Überlegungen gegeben haben, ein Wiesel als offizielles Maskottchen des FCA einzuführen. Damals blieb es aber nur bei ein paar Zeichnungen, bis die Idee wieder verworfen wurde. Passend zur „Augsburger Puppenkiste“ sagt auf dem Youtube-Kanal des FC Augsburg ein Kasperle immer das Ergebnis der Augsburg-Spiele voraus. Für einen Auftritt als Maskottchen des FCA bei Heimspielen hat es für den kleinen Mann bisher allerdings noch nicht gereicht – so bleibt es bei ein paar Internet-Videos, in denen Kasperle auftritt. Auch ohne Maskottchen können Vereine in der Bundesliga erfolgreich sein – das haben der 1. FSV Mainz 05 und der FC Augsburg bewiesen. Eine lustige Identifikationsfigur für die Fans fehlt so aber trotzdem.