Polizei ermittelt wegen Homophobie Boxweltmeister Tyson Fury ist wieder einen Titel los

Von Kim Patrick von Harling | 10.12.2015, 11:16 Uhr

So schnell kann es gehen: Nach seinem Triumph über Wladimir Klitschko muss der Boxer Tyson Fury schon wieder einen seiner vier gewonnen Titel abgeben.

Nur eineinhalb Wochen nach seinem überzeugenden Punktgewinn gegen Wladimir Klitschko ist der Box-Weltmeister Fury wieder einen seiner vier Titel los. Der Gürtel des IBF-Verbandes wurde ihm jetzt aberkannt, das bestätigte der IBF-Vorsitzende Lindsey Tucker.

Lieber Klitschko als Glaskow

Der Grund: Fury zieht den lukrativeren Rückkampf gegen Wladimir Klitschko vor und verzichtet auf einen Kampf gegen den an Nummer eins des IBF-Verband geführten Ukrainer Wjatscheslaw Glaskow. Keine Titelverteidigung, keinen Gürtel.

Ermittlungen wegen Homophobie

Außerdem ermittelt die britische Polizei gegen Fury wegen des Vorwurfs der Homophobie.Der Boxer machte in der Vergangenheit immer wieder mit provozierenden Sprüchen und fragwürdigen Meinungen negativ auf sich aufmerksam. Unter anderem soll laut Fury Homosexualität genauso wie Pädophilie verboten werden. Seine Aussagen lösten in Großbritannien eine Protestwelle aus.