Neue Sportbücher 2015 Kenia – Das Land der Langstreckenläufer

Eine Kolumne von Susanne Fetter | 21.12.2015, 22:04 Uhr

Aktuelle Sportbücher für Sie gelesen: Jan Fitschen ist ein bekannter deutscher Langstreckenläufer. In seinem Buch versucht er zu ergründen, warum Kenia so viele gute Läufer hervorbringt.

Irgendwann macht Jan Fitschen einen drastischen Schnitt – im wahrsten Sinne des Wortes. Der einstige Europameister über die 10000 Meter rasiert sich eine Glatze. Wieso? Weil es ja auch daran liegen könnte, dass die Kenianer so schnell sind. Fitschen hat sich in Afrika auf die Suche nach dem Geheimnis der kenianischen Wunderläufer begeben. In seinem Buch „Wunderläuferland Kenia“, das durch viele starke Bilder und Zusatzoptionen im Netz aufgewertet wird, berichtet er unterhaltsam und authentisch über seine gesammelten Erkenntnisse.

Die Haarscheraktion ist nur eine davon. Fitschen probiert noch vieles mehr aus: Er läuft weit vor dem Frühstück, quasi mitten in der Nacht mit einer Gruppe los, die ein Tempo anschlägt, dass sich der Europameister vorkommt, als wäre er ein Hobbyläufer. Er wird beim Joggen spontan von Schulkindern begleitet, testet das Barfuß-Laufen und versucht sich an der Zubereitung der kenianischen Leibspeise „Ugali“, bei der Maismehl zu matschigem Brei verkocht wird.

Er schreibt auch über Verletzungen, die ihn in diesem Jahr ja seine Karriere beenden ließen, und streut immer wieder praktische Lauftipps in seine Kapitel ein. Nur einem Thema widmet er bei der Suche nach dem Geheimnis der Wunderläufer eher geringen Platz: Doping. Neben Russland steht derzeit kaum eine andere Nation so unter Verdacht wie das Land der Wunderläufer. Dafür berichtet Fitschen bildhaft von seinen eigenen Kontrollen und aus einem Gespräch mit einem kenianischen Kollegen.

Ein interessantes Buch besonders für Läufer, aber nicht nur.

 Wunderläuferland Kenia. Jan Fitschen. Unimedica Verlag, 360 Seiten, 19,80 Euro.

 Hier geht es zur Themenseite Lesegold