Neue Sportbücher 2015 Das goldene Buch des Fußballs

Eine Kolumne von Susanne Fetter | 20.12.2015, 16:56 Uhr

Aktuelle Sportbücher für Sie gelesen: Die Autoren Hardy Grüne und Dietrich Schulze-Maremeling widmen sich in ihrem Buch der Geschichte des deutschen Fußballs – detailliert, aber nicht überladen.

Gelegentlich wird die Frage gestellt, wem der Fußball denn gehöre. Auch im Vorwort dieses gewaltigen Werkes taucht sie auf. Die Autoren haben eine klare Antwort: „Uns allen!“ Und so bietet „Das goldene Buch des deutschen Fußballs“ tatsächlich für alle Liebhaber des runden Leders etwas.

490 Seiten – gepresst zwischen zwei goldene Umschläge – haben Hardy Grüne und Dietrich Schulze-Marmeling mit Wissenswertem über den deutschen Fußball gefüllt. Detailverliebt, aber nicht überladen und sehr gut strukturiert zeigen sie, wie aus dem „Erfolgsimport aus England“ ein „deutsches Fußball-Märchen“ wurde.

Eine Lobhudelei ist es dennoch nicht. Die Autoren setzen sich durchaus kritisch mit der deutschen Fußball-Geschichte auseinander. Zwischen Rückschauen auf Titel und Triumphe geht es auch um Skandale und Streit und die Kommerzialisierung einer Sportart, die es anfangs nicht leicht hatte, sich durchzusetzen. Deutschland war Turn-Domäne und Turnen eine „urdeutsche Leibeserziehung“, schreiben die Autoren.

Chronologisch nehmen sie sich die Epochen und Entwicklungen vor – dokumentiert mit zahlreichen Quellen. Ein langweiliger Historienschinken aber ist „das goldene Buch“ nicht. Für Abwechslung sorgen viele Anekdoten, Randnotizen und alte Fotos. Wie jenes von Horst Szymaniak, der als Bademeister und Kassierer in Wuppertal Eintrittskarten verkauft, bevor ihn das große Geld nach Italien lockt. Für dieses Buch verleihen wir: Gold!

 Das goldene Buch des deutschen Fußballs. Hardy Grüne und Dietrich Schulze-Marmeling. Verlag Die Werkstatt, 490 Seiten, 39,90 Euro.

 Hier geht es zur Themenseite Lesegold