Nationaltrainer greift sich in die Hose Was macht Jogi Löw da am Spielfeldrand?

Von Sportredaktion | 13.06.2016, 11:42 Uhr

Nicht nur als Nationalspieler, sondern auch als Bundestrainer steht man bei einem großen Turnier unter besonderer Beobachtung der Fans und TV-Kameras. Dennoch schien Joachim Löw am Sonntagabend nicht in jeder Situation damit zu rechnen, auf Schritt und Tritt beäugt zu werden.

Beim Spiel Deutschland gegen Ukraine nutze Jogi Löw auf der Trainerbank eine der wenigen Ruhephasen für eine Körperkontrolle und griff sich in die Hose. Die Szene wurde nicht in die laufende Übertragung gespeist, dennoch gibt es Bilder im Netz, die das Zwischenspiel von Lille dokumentieren.

Was die Hand tatsächlich in seiner Hose suchte, bleibt Löws Privatsache. Thematisiert wird der Vorfall dennoch bei vielen Usern, die es mit viel Humor nehmen – gerade weil der 56-Jährige auch das Werbegesicht einer Körpercreme ist.

Es ist nicht der erste Randauftritt Löws bei einem großen Turnier, der für Aufsehen sorgt. Nach dem Auftaktspiel zur WM 2014 in Brasilien gegen Portugal war zu sehen, wie der deutsche Coach erst einen Finger Richtung Nase führte und eben jene Hand anschließend Superstar Cristiano Ronaldo zum Gruß reichte.