Nach Krawallen in Marseille Fünf Jahre Stadionverbot für englischen Hooligan

Von Sportredaktion | 15.06.2016, 10:46 Uhr

Ein englisches Gericht greift durch: Nach den Krawallen in Marseille bekommt ein englischer Fan fünf Jahre Stadionverbot.

Ein englischer Hooligan ist von einem Gericht in England aufgrund seiner Beteiligung an Ausschreitungen vor dem EM-Spiel England-Russland am vergangenen Freitag in Marseille mit einem fünfjährigen Stadionverbot belegt worden.

Der 24-jährige ist bereits mehrfach durch Gewalttätigkeiten aufgefallen. Er hatte in Marseille einen Stuhl aus Metall geworfen, als sich russischen und englische Hooligans einen Tag vor dem Duell der Nationalteams im Stade Velodrome gewalttätige Auseinandersetzungen in den Straßen von Marseille gelieferte.

Der Engländer war durch TV-Bilder identifiziert worden. Er gehört einer Problemfangruppe von Birmingham City an. Er war am 9. Juni nach Brüssel geflogen und von dort nach Marseille gereist. Zusammen mit zwei Bekannten wurde er zwar von der Polizei kontrolliert, konnten aber dennoch das Flugzeug besteigen.

 UEFA: EM-Ausschluss auf Bewährung für Russland