Mitmachen und Abstimmen Wählen Sie das schönste WM-Tor

08.07.2014, 17:53 Uhr

Während die WM in die heiße Phase geht, ist schon der Zeitpunkt für den ersten Rückblick gekommen. Wir haben für Sie die 10 schönsten Tore der WM bisher (inklusive Viertelfinale) herausgesucht und aufgelistet. Für das Ranking sind jetzt Sie gefragt! Also: Tore in der Galerie anschauen, persönlichen Favorit auswählen und abstimmen!

David Luiz: Diese Schusstechnik kann wohl nur er! Im Viertelfinale gegen Kolumbien versenkt er einen direkten Freistoß aus über 30 Metern . Mit der Innenseite getroffen, flattert der Ball genau oben rechts in den Torwinkel. Er selber sagt: „Ich habe so krumme Beine, da habe ich einfach die Innenseite genommen.“

James Rodriguez: DER Star bei dieser WM. Unter anderem dank seines Traumtores im Achtelfinale gegen Uruguay. Er fordert den Ball und als er halbhoch ankommt, weiß er schon ganz genau was er vorhat: Brustannahme, Ball abtropfen lassen, Drehung, Torschuss. Volley knallt das Leder unhaltbar für Muslera unter dem Querbalken ein.

Xherdan Shaqiri: Fast an der Außenlinie erhält er den Ball. Zieht, dauerhaft bedrängt von einem Honduraner, nach Innen und hat aus 22 Metern, halb-schräger Position die Schussgelegenheit. Knallhart schlägt die Kugel im linken oberen Torwinkel ein.

Lionel Messi: Ein Lionel-Messi-Freistoß halt. 25 Meter vor dem Tor, direkt oben rechts in den Knick geschnibbelt.

David Villa: Im Spiel wo es nur noch um die Ehre ging macht er das 1:0 gegen Australien. Aber wie! Flache Hereingabe von rechts, Hackentrick - drin! Daran wollte sich Andre Schürrle (gegen Algerien) wohl ein Beispiel nehmen.

Jermaine Jones: Nach einer Ecke landet der Ball beim im Rückraum wartenden Jermaine Jones. Der legt den Ball noch kurz an Nani vorbei auf seinen starken rechten Fuß und zieht aus 30 Metern einfach mal ab. Mit einer unglaublichen Geschwindigkeit und Flugkurve landet der Ball direkt neben dem rechten Pfosten im Tor.

Blerim Dzemaili: Als die Schweiz mit 0:5 schon aussichtslos gegen Frankreich zurückliegt, nimmt sich Blerim Dzemaili beim Freistoß aus gut und gerne 40 Metern ein Herz und hämmert drauf. Flach durch die Mauer genau unten links ins Eck.

Gervinho: Sololauf gegen fünf Kolumbianer von der Außenlinie in den Strafraum und der Abschluss aufs kurze Eck - ein Klasse-Tor! Auch wenn es der Anschlusstreffer zum 1:2 ist, der nichts mehr einbringt.

Tim Cahill: Langer, hoher Ball in den Strafraum, die niederländischen Abwehrspieler sind ein wenig orientierungslos und Tim Cahill, das alte Schlitzohr, lauert im Hintergrund, nimmt den Ball volley mit links und hämmert das Spielgerät aus 14 Metern unter die Latte.

Robin van Persie: Daley Blind spielt von der Mittellinie einen langen Ball Richtung Strafraum, wo van Persie 15 Meter vor dem Tor unerklärlicherweise gar keinen Gegenspieler hat. Er sieht, dass Casillas etwas vor seinem Tor steht und setzt den Flugkopfball als eine Art Lupfer an. Absolute Weltklasse.