Homophobie immer noch ausgeprägt Homosexuelle werden auch bei der Fußball-WM in Russland diffamiert

Von Benjamin Kraus | 13.07.2018, 07:40 Uhr

Homophobie ist in Russland ein Riesenproblem. Auch während dieser WM, bei der sich das Gastgeberland von der Welt für eine nie erwartet offene, tolerante Atmosphäre auf den Straßen feiern lässt. Um das Problem als Fußballfan mitzukriegen, muss man genau hinhören – oder bewusst darauf achten, wie unfair in Russland mit Lesben, Schwulen, Transsexuellen umgegangen wird.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat