Fokke Schmidt an der Spitze Concordia Ihrhove hat neue Führungsriege

Von Hermann-Josef Döbber | 27.02.2014, 12:31 Uhr

Fokke Schmidt ist in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des SV Concordia lhrhove zum neuen Vorsitzenden gewählt worden.

Die Führungsmannschaft um den selbstständigen Mietwagenunternehmer vervollständigen Birgit Wessels (stellvertretende Vorsitzende), Gerd Behrends (Kassenwart), Helga Dübbelde (Schriftführerin) sowie Hermann Erlenborn und Siegfried Eden (Beisitzer).

Die neuen Amtsinhaber wurden von den 71 der 682 anwesenden Mitglieder en bloc einstimmig gewählt. Alle hatten bereits im Vorfeld der Zusammenkunft im lhrhover Dorfkrug signalisiert, in der Vorstandsmannschaft des Traditionsvereins mitarbeiten zu wollen.

„Das war kein guter Zustand für Concordia“, blickte der bisherige Vorsitzende Hans Kirschner auf die vergangenen Vereinsjahre zurück. Laut Vereinssatzung wäre nach 2009 erstmals wieder eine Jahreshauptversammlung erforderlich gewesen. Sie sei aber immer wieder verschoben worden. „Nach den Rücktritten von Gerd Behrends und Birgit Wessels, dem Tod von Johann Graalmann und bedingt durch den auswärtigen Arbeitsplatz von Michael Heidergott lastete die Vorstandsarbeit alleine auf meinen Schultern“, sagte Kirschner. Die Vereinsarbeit gestalte sich nicht zuletzt durch die Ausweitung zu neuen Abteilungen immer umfangreicher und schwerer. „Der Jahresumsatz beläuft sich inzwischen auf rund 200.000 Euro.“

Wahlleiter Johann Haseborg erinnerte besonders an die Abwicklung der 2007 erfolgten Insolvenz. „Du warst der richtige Mann am richtigen Platz“, sagte das Ehrenmitglied zum scheidenden Vorsitzenden. Da eine Entlastung nur nach einem Bericht des Kassenwartes erfolgen kann, der aber nicht Gegenstand der Versammlung war, erfolgte diese nicht. Haseborg verwies in diesem Zusammenhang auf die nächste ordentliche Jahreshauptversammlung.

Fokke Schmidt dankte seinem Vorgänger Kirschner für dessen Engagement mit einem Präsent und einem Blumenstrauß in den rot-weißen Vereinsfarben für Ehefrau Doris. Der neue Vereinschef betonte, dass ihm von vielen Seiten Unterstützung angeboten worden sei und er zuversichtlich in die Zukunft des Vereins blicke. Er wolle mit seinen Vorstandskollegen den Mehrspartenverein umstrukturieren und stehe für den Erhalt des Bezirksligafußballs in Ihrhove.