EM live im TV und Livestream TV-Planer zur EM 2016: Das läuft am 8. Juni 2016 im Fernsehen

Von Christopher Bredow | 08.06.2016, 09:21 Uhr

 TV-Planer zur EM 2016: Die Fußball-Europameisterschaft 2016 rückt näher. Nur noch zwei Tage, dann eröffnen Frankreich und Rumänien die EM. Hier gibt es den täglichen Überblick zur EM live im TV und Livestream. Das läuft am Mittwoch, 8. Juni 2016, rund um die Europameisterschaft 2016 im Fernsehen.

Endlich ist es soweit: Am Freitag, 10. Juni 2016, startet die Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Das Eröffnungsspiel bestreitet der Gastgeber in Saint-Denis gegen Rumänien (Anstoß 21 Uhr). Die deutsche Nationalmannschaft tritt zum ersten Mal am Sonntag, 12. Juni 2016, um 21 Uhr gegen die Ukraine in der Gruppe C an. Auf noz.de gibt es den täglichen Überblick der Übertragungen zur EM live im TV und Livestream sowie weitere spannende und interessante Sendungen rund um die Europameisterschaft 2016 im Fernsehen. (Hier geht es zum Spielplan zur EM 2016.)

EM im TV: Das läuft am 8. Juni 2016 im Fernsehen

Schon vor dem offiziellen Beginn der Europameisterschaft stimmen die Fernsehsender mit verschiedenen Sendungen auf das Fußballfest in Frankreich ein. Auf n-tv wird die Pressekonferenz des DFB ab 12.30 Uhr live im TV und Livestream gezeigt. Das Erste meldet sich mit dem „EM-Fieber“ um etwa 19.50 Uhr, um kurz und knackig über Neues von der deutschen Nationalmannschaft zu berichten. (Weiterlesen: Kurioses vor der EM 2016 in unseren Euro-News.)

Sport1 wartet mit der Nachrichtensendung „EM Aktuell“ um 12 und 18.30 Uhr auf. Im WDR läuft am Abend um 22.55 Uhr die Dokumentation „Eberl entdeckt Frankreich“, worin Jens Eberl über die gegenwärtigen Zustände im Gastgeberland Frankreich spricht. Außerdem zeigt Eurosport einige Sendungen rund um die Europameisterschaft 2016 im Fernsehen.

Das TV-Programm rund um die EM 2016 am Mittwoch, 8. Juni 2016:

  • n-tv, 12.30 Uhr: „DFB-Pressekonferenz live“
  • Das Erste, 19.50 Uhr: „EM-Fieber“
  • Sport1, 12 Uhr und 18.30 Uhr: „EM Aktuell“
  • WDR, 22.55 Uhr: „Eberl entdeckt Frankreich - Zwischen Vorfreude und Angst vor der EM“
  • Eurosport, 9 Uhr und 20.05 Uhr: „EM 2016 - Vive la France“
  • Eurosport, 9.30 Uhr: „EM 2016 - Stars of Europe“
  • Eurosport, 20.30 Uhr: „Football’s Greatest“

Für Sportbegeisterte auch außerhalb des Fußballs zeigt die ARD um 22.45 Uhr die Dokumentation „Geheimsache Doping“ mit den russischen Fällen bei den Olympischen Spielen in Rio. Kabel Eins überträgt die Copa America mit dem Spiel Brasilien gegen Haiti ab 1.30 Uhr in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 9. Juni 2016, live im TV. Außerdem zeigt der Sportsender Sport1 das Handballspiel zwischen Deutschland und Russland live im TV.

  • Das Erste, 22.45 Uhr: „Geheimsache Doping - Showdown für Russland“
  • Sport1, 18.55 Uhr: „Handball live: Deutschland gegen Russland“
  • Kabel Eins, 1.30 Uhr (9. Juni): „Copa America: Brasilien gegen Haiti“

EM live im TV und Livestream: Wo läuft die Europameisterschaft live im Fernsehen?

Drei Sender teilen sich in diesem Jahr die Live-Übertragung der Europameisterschaft 2016. ARD, ZDF und Sat.1 zeigen die EM live im TV und Live-Stream. 45 der 51 Spiele laufen bei den beiden öffentlich-rechtlichen Sendern, die restlichen sechs zeigt Sat.1 live im Fernsehen. Im ZDF werden 23 Spiele live gezeigt, darunter das Eröffnungsspiel am Freitag, 10. Juni 2016, zwischen Frankreich und Rumänien. Das ZDF zeigt außerdem das zweite Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft am 16. Juni 2016 gegen Polen.

Die ARD überträgt demnach insgesamt 22 EM-Partien, darunter die beiden Spiele von Deutschland gegen die Ukraine (12. Juni) und Nordirland (21. Juni) live im TV und Livestream. Auch das EM-Finale 2016 ist live in der ARD zu sehen. Der Privatsender Sat.1 zeigt die sechs Vorrundenspiele, bei denen zwei Spiele parallel stattfinden, im Fernsehen. Welche Spiele wann und wo laufen, erfahren Sie in unserem täglichen TV-Planer zur EM 2016.

Alles zur Europameisterschaft 2016 auf unserer Themenseite.