Aktion gegen Rassismus Borussia Dortmund läuft ohne Trikotsponsor auf

Von Kim Patrick von Harling | 13.09.2018, 11:00 Uhr

Der Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund möchte am Freitagabend ein Zeichen gegen Rassismus setzen.

Nach den jüngsten Vorkommnissen in Chemnitz und Köthen möchte der Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ein Zeichen gegen Rassismus setzen. Am Freitagabend läuft die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gegen Eintracht Frankfurt hierfür ohne Trikotsponsor auf.

Trikotsponsor verzichtet

Auf der Brust wird für 90 Minuten der Slogan "Borussia verbindet – gemeinsam gegen Rassismus" stehen. Laut der Funke Mediengruppe wird das Logo des Hauptsponsors "Evonik" dafür weichen. Der BVB steht vor dem Heimspiel am dritten Spieltag nach einem Sieg (4:1 gegen RB Leipzig) und einem Remis (0:0 gegen Hannover 96) auf Rang vier. Frankfurt verlor nach einem 2:0 beim SC Freiburg mit 1:2 zu Hause gegen Werder Bremen und belegt zurzeit den neunten Platz.