28. Oktober bis 2. Dezember Rugby-League-WM 2017: Pro Sieben Maxx überträgt Spiele

Von Lorena Dreusicke | 11.10.2017, 13:16 Uhr

Ende Oktober startet der Rugby League World Cup 2017. Der Fernsehsender Pro Sieben Maxx überträgt einige der Spiele der Rugby-League-WM live.

Die 15. Rugby-League-WM vom 27. Oktober bis 2. Dezember kann teilweise im deutschen Free-TV in Echtzeit verfolgt werden.

 Hier kann ich die Spiele live verfolgen: 

Der Sender Pro Sieben Maxx überträgt einige der Samstagsspiele live im Fernsehen. Sonntags wiederholt „ran Rugby“ weitere WM-Partien in voller Länge, heißt es in einer Pressemitteilung der Pro-Sieben-Sat-1-Gruppe.

Sämtliche Liveübertragungen und Sendungen zur Rugby-League-WM 2017 können auch im Livestream auf ran.de, prosiebenmaxx.de, auf der ran-App sowie der Pro-Sieben-Maxx-App verfolgt werden.

 Diese Spiele werden live übertragen: 

Die Rugby-WM live auf Pro Sieben Maxx:


  • Samstag, 28. Oktober, 9 Uhr: Neuseeland – Samoa
  • Samstag, 4. November, 9.50 Uhr: England – Libanon
  • Samstag, 11. November, 9.50 Uhr: Australien – Libanon
  • Samstag, 18. November, 7.30 Uhr: Viertelfinale
  • Samstag, 25. November, 6 Uhr: Halbfinale
  • Samstag, 2. Dezember, 10 Uhr Finale
  • Sonntags: ab 12, 14 bzw. 16 Uhr weitere Spielwiederholungen in voller Länge

Der Rugby League World Cup 2017 wird in Australien, Neuseeland und Papua-Neuguinea ausgetragen. Drei europäische Teams haben sich qualifiziert: Wales, Irland und Italien. Automatisch qualifiziert waren zudem England, Schottland und Frankreich.

 Weiterlesen: Rugby – eine Raufbold-Sportart für Gentlemen 

Unterschiede zwischen Rugby-League und Rugby-Union

In einer früheren Version dieses Artikels war von der „Rugby-WM“ die Rede. Der Kapitän der deutschen Rugby League Nationalmannschaft, Mawuli Améfia, wies daraufhin per E-Mail auf eine wichtige Unterscheidung hin: „Es geht um die Rugby-League-WM 2017 und nicht um die Rugby-WM. Das ist ein großer Unterschied.“ Die Rugby-League-Weltmeisterschaft findet seit 1954 in unregelmäßigen Zeitabständen statt: zuletzt 2013 in Großbritannien, 2008 in Australien und 2000 im Vereinigten Königreich. Die Rugby-Union-Weltmeisterschaft wird seit 1987 alle vier Jahre vom Rugby-Union-Weltverband ausgetragen: zuletzt 2015 in England, 2011 in Neuseeland, 2007 in Frankreich.

Améfia schrieb dazu: „Rugby League (auch Dreizehner-Rugby genannt) mit Rugby (auch Rugby Union oder Fünfzehner-Rugby genannt) zu vergleichen, ist wie Tischtennis mit Tennis zu vergleichen oder Fußball mit Strandfußball zu vergleichen. Ähnlichkeiten sind vorhanden, dennoch sind es ganz unterschiedliche und für sich selbstständige Sportarten mit weitreichenden Geschichten, die beide Sportarten bis zum heutigen Tag prägen.“

So traten Ende des 19. Jahrhunderts mehrere nordenglische Rugby-Vereine aus der Rugby Football Union (RFU) aus. Sie änderten Spielregeln und erlaubten die Professionalisierung des Sports. Seitdem bestehen Rugby Union und Rugby League nebenher, mit jeweiligen Weltmeisterschaften. Beide Rugby-Arten werden zudem in mehreren Varianten betrieben, erklärte Améfia:


  • „Rugby League: 13er, 9er, Touch Rugby League, Tag Rugby League, EuroTag, Beach Rugby League, Rollstuhl Rugby (League)
  • Rugby Union: 15er, 10er, 7er, Touch Rugby, Tag Rugby, Beach Rugby“

In Deutschland ist Rugby trotz jahrhundertelanger Spieltradition Randsportart. Videos von Spielen der Rugby League Deutschland veröffentlichte der Verband auf Youtube.