Trotz und Stunk nach Brisbane-Wahl Olympia in NRW: Dann eben 2036?

Von Olaf Kupfer

Kein Tag, der Euphorie entfachen kann: Armin Laschet (links) und Michael Mronz in Düsseldorf.Kein Tag, der Euphorie entfachen kann: Armin Laschet (links) und Michael Mronz in Düsseldorf.
dpa/Federico Gambarini

Düsseldorf. Im Jahr 2032 wird es die Olympischen Spiele an Rhein und Ruhr wohl nicht geben. Denn das IOC präferiert das australische Brisbane als Austragungsort. Die Initiatoren in Nordrhein-Westfalen halten jedoch an ihren Bemühungen fest – zur Not für die Spiele 2036.

Zu Beginn freute sich Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU), per Video zugeschaltet, über „Segelwettbewerbe bei Olympia 2032 in Kiel“ – als Nordlicht einer vermeintlich strahlenden Rhein-Ruhr-Bewerbung. Nachwuchssport

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN