Verbandsliga-Spiel Kuriose Absage eines Fußballspiels in Hessen – der Rasen ist schuld

Von dpa

Der Schiedsrichter befürchtete bei dem Zustand des Rasens eine erhöhnte Verletzungsgefahr. Symbolfoto: imago/images/foto2press/Oliver ZimmermannDer Schiedsrichter befürchtete bei dem Zustand des Rasens eine erhöhnte Verletzungsgefahr. Symbolfoto: imago/images/foto2press/Oliver Zimmermann

Frankfurt/Main. Mit Gärtner wäre das wohl nicht passiert: In Hessen musste eine Verbandsliga-Partie abgesagt werden, weil sich der Schiedsrichter am Zustand des Rasens störte.

Zu viel Unkraut hat zur Absage des hessischen Verbandsliga-Spiels BKC Bosnien gegen Hanauer SC geführt. Laut Medienberichten vom Donnerstag monierte der Schiedsrichter am Mittwochabend das wuchernde Grün auf dem Hartplatz der Frankfurter Sportanlage Ackermannwiese und pfiff die Partie wegen zu hoher Verletzungsgefahr nicht an.

Unkraut konnte nicht rechtzeitig entfernt werden

Kurzfristige Versuche, das Unkraut zu entfernen oder niederzutrampeln, scheiterten. Normalerweise trägt der Heimverein seine Partien auf einem benachbarten Rasenplatz aus, der jedoch über kein Flutlicht verfügt. Klassenleiter Michael Sobota kündigte eine verbandsinterne Aufarbeitung des kuriosen Falls an.

Weiterlesen:

TV-Hubschrauber filmt Radrennen – und entdeckt Cannabis-Plantage

Autsch: Sanitäter fährt mit Elektromobil über Fuß eines Spielers


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN