Vereine und Spieler drohen Sanktionen Fußballkreis Osnabrück unternimmt weitere Schritte zum Schutz der Schiedsrichter

Von Sportredaktion | 28.10.2022, 19:18 Uhr

Gewalttätige Ausschreitungen mit Verletzungen von Schiedsrichtern und Spielern und folglich Spielabbrüche haben Konjunktur im hiesigen Amateurfußball. Der Fußballkreis Osnabrück distanziert sich in einer Mitteilung nochmals ausdrücklich von jeglicher Form der Gewalt auf den Sportplätzen und weist die Clubs darauf hin, dass zukünftig zu einzelnen Spielen keine Schiedsrichter mehr angesetzt werden, falls es weiterhin zu Gewaltvorgängen kommt.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche