VfL-Podcast „Brückengeflüster“ VfL-Co-Trainer Danilo de Souza: Aus Brasilien bis in die Bundesliga

Von Sportredaktion

Osnabrück. Danilo de Souza ist seit Sommer Co-Trainer beim VfL Osnabrück. Einst kam er aus Brasilien - und landete in der Bezirksliga. Im Podcast „Brückengeflüster“ erzählt er, wie er seinen Weg machte - und nie seinen Mut verlor.

Anleitung

Wie funktioniert der Audioplayer?
1. Play-Symbol klicken und Audioplayer starten
2. Auf „Alle Beiträge der Playlist“ klicken, um weitere Hör-Beiträge abzuspielen.
3. Es wird keine Playlist angezeigt? Alle Folgen finden Sie auch unter: www.noz.de/vflpodcast.

Seine Geschichte ist eine Besondere: Danilo de Souza, der neue Co-Trainer des VfL Osnabrück, musste im Laufe seines Lebens einige schwierige Phasen durchstehen, ehe er sich nun im Profifußball etabliert hat - jetzt als Assistent von Daniel Scherning, zuvor im Trainerteam von Steffen Baumgart beim SC Paderborn, dem der fantastische Durchmarsch mit einem fast in die Regionalliga abgestiegenen Verein bis in die Bundesliga gelang. Unter anderem davon berichtet de Souza in der neuen Folge des "Brückengeflüsters" mit den NOZ-Redakteuren Susanne Fetter und Benjamin Kraus, dazu von der aktuellen Arbeit mit der VfL-Mannschaft - aber auch von jener Zeit, als er begann, sich als Fußballer in Deutschland zu etablieren - eine Zeit, die alles andere als einfach für de Souza war.

In seiner Heimat hatte der Brasilianer in einem Team gekickt, das Jugendmeister des Landes geworden war - und dann wurde er Teil des sogenannten "Brasilianer-Projekts" des TV Preussen Werl, das Anfang der 200er bundesweit Schlagzeilen machte - und zwar bemerkenswert unkritische: Die Idee im Umfeld des Klubs aus dem Raum Soest war, talentierte Brasilianer nach Deutschland zu holen und sie in der unterklassigen Bezirksliga vorspielen zu lassen - um sie später möglicherweise gewinnbringend zu verkaufen und zugleich den Kontakt zu Borussia Dortmund zu intensivieren, wo damals die Brasilianer Dede und Marcio Amoroso spielten. "Ich wusste überhaupt nicht, wo ich gelandet war, kannte kein Wort der deutschen Sprache", erinnert sich de Souza an jene schwere Zeit. Während fast alle anderen seiner Landsleute bald wieder nach Brasilien zurückgingen, blieb de Souza hier - und schaffte es, sich über einige weitere Stationen zu etablieren.

Weitere Wegmarken de Souzas als Thema im aktuellen "Brückengeflüster": 

  • Wieso ihn der erste Besuch eines Fußballstadions in Deutschland ausgerechnet an die Bremer Brücke führte
  • Wieso Daniel Thioune eine wichtige Rolle für de Souza in seiner Zeit bei RW Ahlen spielte
  • Wie die Zusammenarbeit mit Daniel Scherning bei Arminia Bielefeld begann
  • Warum dreieinhalb Jahre in Södertälje/Schweden eine wichtige Zeit in der Entwicklung de Souzas waren
  • Und warum sein Ex-Chef Steffen Baumgart ein "Emotions-Klauer" ist

Brückengeflüster abonnieren

So verpassen Sie keine Folge mehr
Das Brückengeflüster können Sie in Ihrer News App jetzt auch abonnieren. So verpassen Sie keine Folge mehr und sind immer top informiert über den VfL Osnabrück. Gehen Sie in der App einfach auf:
  1. Einstellungen
  2. Push-Benachrichtigungen
  3. Scrollen sie nach unten
  4. Setzen Sie einen Haken bei „Brückengeflüster“
  5. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit dem blauen Haken

Das „Brückengeflüster" erscheint jeden Dienstag auf noz.deSpotifyDeezerApple und Google Podcasts. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN