VfL-Podcast „Brückengeflüster" Über den Trainerwechsel zur Trendwende? Sportgeschäftsführer Schmedes nimmt Stellung

Von Sportredaktion

Im Gespräch im Podcast: Benjamin Schmedes, Geschäftsführer Sport beim VfL.Im Gespräch im Podcast: Benjamin Schmedes, Geschäftsführer Sport beim VfL.
imago/Joachim Sielski

Osnabrück. Wie hat sich Benjamin Schmedes als Geschäftsführer Sport davon überzeugen lassen, dass Markus Feldhoff der richtige Mann ist, um den VfL Osnabrück zum Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga zu führen? „Ich habe ihm vor allem zugehört: Er hat viele Dinge gesagt, von denen ich auch überzeugt bin, dass sie uns in dieser Zeit helfen.“

Anleitung

Wie funktioniert der Audioplayer?
Mit einem Klick auf das Play-Symbol im oben stehenden Audioplayer starten Sie die neue Folge des VfL-Podcasts “Brückengeflüster".
Sie wollen zu einer älteren Folge springen? Gar kein Problem! Klicken Sie einfach auf die blaue Schrift "Alle Beiträge der Playlist", um eine Übersicht über alle Folgen des Podcasts zu bekommen. Mit einem weiteren Klick auf einen der Titel, wechseln Sie zur jeweiligen Folge.
Ihnen wird keine Playlist angezeigt? Dann finden Sie alle Folgen auch auf www.noz.de/vflpodcast.

Das sagte Schmedes in der neuen Folge des NOZ-Podcasts „Brückengeflüster“ zum VfL, der nun zum Download und Streaming bereit steht. "Mir war es zudem wichtig, dass ein gewisser Erfahrungsschatz vorliegt, mit Situationen ähnlich wie unserer", ergänzte der 36-Jährige. Neben kleinen Einblicken in den Prozess der Trainerfindung erklärte der Schmedes rückblickend, wieso die Trennung von Ex-Coach Marco Grote letztlich notwendig gewesen sei und wie sich die Entscheidung mit Fortgang der Niederlagenserie im Februar dazu entwickelt hat. 

"Es wird knapp"

Mit den NOZ-Redakteuren Susanne Fetter und Benjamin Kraus diskutiert in der neuen Podcastfolge auch Hansi Küpper die aktuelle Situation des VfL. Der Fernseh-Kommentator hat das VfL-Spiel in Nürnberg begleitet und wird beim Niedersachsen-Derby gegen Braunschweig am 11. April wieder am Mikrofon des Pay-TV-Senders Sky sitzen. „Der VfL kann den Klassenerhalt schaffen, aber es wird knapp“, glaubt Küpper, der in Nürnberg durchaus einen ersten kleinen Feldhoff-Effekt registriert hat und ein interessantes Detail in die Debatte einführte: „Ich war schon erstaunt, als ich erfahren habe, dass der durchschnittliche Torabschluss des VfL Osnabrück in dieser Saison aus stolzen 21 Metern erfolgt – sicher ein Manko.“ Schmedes indes warb dafür, solche Faktoren nicht isoliert zu betrachten: „Wer etwa einen abschlussstarken Sebastian Kerk in der Mannschaft hat, sollte schon auch auf Fernschüsse setzen.“

Um diese Themen geht es außerdem in dieser Folge

  • Warum der Punktgewinn in Nürnberg mehr wert war als ein simpler Zähler in der Tabelle
  • Wieso das 1:1 beim Club letztlich das gerechte Ergebnis war
  • Wie die Zusammenarbeit von Benjamin Schmedes mit Michael Welling als neuer VfL-Geschäftsfüher Wirtschaft angelaufen ist
  • Warum Schmedes den Auftritt von VfL-Stürmer Santos in Nürnberg trotz seiner zwei vergebenen Großchancen nicht so schwach gesehen hat wie viele andere
  • Warum Schmedes nicht bereit ist (beziehungsweise noch nicht bereit ist), eine Frisurenwette für den Klassenerhalt einzugehen

Das „Brückengeflüster" erscheint jeden Dienstag auf noz.deSpotifyDeezerApple und Google Podcasts. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN