VfL-Podcast „Brückengeflüster“ Thioune-Nachfolger Marco Grote über seinen langen Weg zum VfL Osnabrück

Neues Gesicht im Podcaststudio: Marco Grote, der neue Cheftrainer des VfL OsnabrückNeues Gesicht im Podcaststudio: Marco Grote, der neue Cheftrainer des VfL Osnabrück
David Ebener/Grafik: NOZ

Osnabrück. Die Trainerfrage des VfL Osnabrück ist geklärt: Marco Grote, vormals U19-Trainer des SV Werder Bremen, ist der neue Chefcoach der Lila-Weißen. Und der 47-Jährige ließ sich nicht lange bitten, sondern war nach wenigen Tagen in Osnabrück zu Gast im NOZ-Podcast "Brückengeflüster". Es wurde ein munteres Gespräch, in das ein prominenter Telefon-Joker dazugeschaltet wurde.


Der VfL Osnabrück stand in den vergangenen Wochen vor großen Fragen: Wer folgt als Cheftrainer auf Daniel Thioune? Bleibt Sportdirektor Benjamin Schmedes dem Verein treu? Die Antworten sind jetzt klar: Schmedes setzt seinen Weg bei den Lila-Weißen fort und Marco Grote, ehemals U19-Trainer des SV Werder Bremen, startet am 1. August als Cheftrainer an der Bremer Brücke. Noch vor seinem offiziellen Einstand nahm sich der gebürtige Bremer Zeit für einen Besuch im NOZ-Podcast-Studio beim 51. "Brückengeflüster".  

Mit Harald Pistorius und Susanne Fetter aus dem VfL-Reporter-Team der NOZ schwelgte Grote einerseits in Erinnerungen an seine Zeit als Spieler (inklusive einer 0:7-Niederlage an der Bremer Brücke) und erzählte aus seiner Trainer-Laufbahn, andererseits gab er einen Einblick in seine bisherigen Aktivitäten beim VfL und in seine nächsten Pläne. 

Überrascht zeigte sich der schlagfertige und auskunftsfreudige Gast nur einmal: Zugeschaltet wurde aus Budapest der ehemalige Bundesliga-Star und Nationalspieler Thomas Doll, der aus seiner Zeit als Trainer von Grote beim HSV erzählte und für den Spruch des Tages sorgte: "Noch einen Rat, Marco: Lass Dir bloß keinen Druck machen - ich bin sicher, Du steigst mit dem VfL in die Bundesliga auf..."

David Ebener
Zum ersten Mal zu Gast beim VfL-Podcast "Brückengeflüster": Marco Grote (links vorne), Nachfolger von Daniel Thioune. Dahinter sitzt VfL-Pressesprecher Sebastian Rüther. Die Fragen stellen NOZ-Sportchef Harald Pistorius und NOZ-Sportredakteurin Susanne Fetter.

Marco Grote gibt Einblick in folgende Themen:

  • Wie sehen seine ersten Schritte beim VfL Osnabrück aus?
  • Was ist der neue Cheftrainer eigentlich für ein Typ?
  • Welche Themen stehen für ihn beim VfL im Vordergrund?
  • Über welche Umwege hat er es vom Spieler zum Trainer geschafft hat?

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN