Anzeige

Warum der Zoo für Unternehmen ein spannender Partner sein kann „Ein einmaliges Erlebnis“

04.12.2020, 08:05 Uhr

Dass Unternehmen Sportvereine sponsern, ist Alltag. Aber einen Zoo? Das würde man vermutlich eher nicht erwarten. Der Zoo Osnabrück hat in den letzten 20 Jahren einen Förderkreis aufgebaut, der die tagtägliche Arbeit, aber auch große Projekte, immer wieder finanziell unterstützt – allerdings nicht durch reine Spenden, sondern durch ein Sponsoring, das auch eine Gegenleistung durch den Zoo bietet.

Zoo-Geschäftsführer Andreas Busemann ist entsprechend selbstbewusst, wenn er über „eines meiner Lieblingsthemen“ reden kann: „Wir haben im Zoo einen Förderkreis aufgebaut, der für die Zoolandschaft einzigartig ist.“ Dabei zieht Busemann durchaus Vergleiche mit dem Sponsoring eines Fußballvereins, wo häufig mehrere hundert Unternehmen im Sponsorenpool sind. „Vor einigen Jahren habe ich eine Umfrage gelesen unter Geschäftsführern mittelständischer Unternehmen, warum sie Sponsoring betreiben. Die wichtigsten Punkte dabei waren Kundenbindung und Mitarbeitermotivation. Diese beiden Punkte waren wichtiger als die klassische Imageverbesserung.“ Zwar gibt es im Zoo nicht die emotional aufgeladene Situation eines Fußballspiels vor 50.000 Zuschauern, Busemann und sein Team haben aber die Grundidee auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten des Zoos zugeschnitten.

Spektakuläre Einblicke

„Ein Beispiel: Warum sollte ein dentaltechnisches Labor Geld geben für ein Sponsoring? Eine Spende – ok, aber Sponsoring bedeutet ja Leistung und Gegenleistung. Dieses dentaltechnische Labor lädt seine Kunden, also Zahnärztinnen und Zahnärzte, in den Zoo ein. Dort nehmen wir die Gäste in Empfang, sie bekommen einen hochinteressanten fachlichen Vortrag einer Koryphäe bei uns im Konferenzraum präsentiert. Danach gehen sie mit ihren Familien durch den Zoo, anschließend gibt es ein Get-together beim Aquarium, es wird gespeist, wobei der Waran auf den Teller guckt. Als Abschluss geht es mit Fackeln noch einmal durch den dunklen Zoo. Das ist doch eine spektakuläre Sache“, schwärmt Busemann.

Spezielle Pakete können geschnürt werden

Selbst mit weltweit agierenden Firmen hat Busemann Erfahrung: Als ein Global Player aus der Region einen besonders wichtigen Kunden aus Asien erwartete, schnürte der Zoo ein ganz spezielles Paket: schon frühmorgens wurde der Gast zum Zoo gefahren, um dort mit seiner Familie im Giraffengehege, quasi „backstage“, ganz nah an den Tieren dran sein können. „Da sind die Gäste dann beispielsweise ganz nah bei der Fütterung dabei. Das ist so toll, das lasse selbst ich mir nicht entgehen - da kommt die Giraffen mit großen Kulleraugen auf dich zu, beugt sich aus sechs Meter Höhe zu dir runter und nimmt dir die Banane weg. Das ist einmalig“, findet Busemann und ergänzt: „Diese ganz besonderen Erlebnisse bleiben hängen bei den Besuchern.“

Bei diesen Terminen profitieren alle Seiten. Vor Ort können im Zoo auch Seminare oder Workshops durchgeführt werden, was Kundenbindung und Mitarbeitermotivation erleichtert. Der Job des Zoos ist es dabei, die Partner miteinander zu vernetzen, passend über die unterschiedlichen Branchen. „Wir fungieren als Plattform.“

Zurück zur Themenwelt