Ein Artikel der Redaktion

Sandmann gewinnt Springprüfung Großer Preis von Wietmarschen geht nach Lathen

Von Helmut Diers | 23.07.2014, 15:19 Uhr

Für Reiter des Reit- und Fahrvereins (RFV) Lathen entpuppt sich das Euregio-Turnier des RFV Wietmarschen als lohnenswertes Pflaster. Im letzten Jahr siegte Laura Overberg im Großen Preis. In diesem Jahr fiel der Sieg erneut an einen Lathener.

Carsten Sandmann im Sattel von Stacy hieß der Glückliche. Fünf Reiter hatten das Stechen des S*-Springens erreicht. Der schnellste Nullfehlerritt (41,71 Sec.) bescherte dem Lathener den Sieg. Hendrik Hofschröer auf Manou blieb zwar strafpunktfrei, seine Zeit von 42,10 Sekunden reichte aber nur zu Rang zwei vor Evelyn Beyer aus Mettingen auf Calimba de Luna (0/44,93). Der Niederländer Erik ten Cate mit Blue Sky belegte in 39,46 Sekunden bei vier Strafpunkten Rang vier. „Das passte mal wieder“, kommentierte Sandmann. Der Lathener gewann in diesem Jahr auch den Großen Preis von Lingen, ebenfalls mit Stacy. Das zweite Springen der Klasse S* sicherte sich Hendrik Zurich vom URFV Gronau auf Lufthansa.

Die Dressurprüfungen der Klasse S* dominierte die Bezirksmeisterin Sabine Egbers vom RSC Haftenkamp mit den Pferden Dana Leuchtfeuer und Seneca. Den Prix St. Georges gewann die Grafschafterin mit Dana knapp vor Anna Kromann auf Edelmann von Hagen vom RFV Emsbüren. Nur einen Punkt trennte Egbers auf Seneca vom Silberrang. Selbst der fünfte Rang gehörte Egbers mit Leuchtfeuer. In der S*-Dressur musste Egbers Claire-Louise Averkorn auf Condio B vom RV Appelhülsen den Vortritt lassen. Mit Leuchtfeuer kam sie auf den Silberrang, mit Seneca auf den Bronzerang ins Ziel.

„Was wir heute hier an bärenstarken Leistungen im OLB-Jugend-Reitfestival sehen durften, ist aller Ehre wert und macht Mut für die Zukunft“, zog Landesjugendwart Weser-Ems Bernd Menke ein Fazit der vier Qualifikationsprüfungen für das Finale im Oktober in Vechta.

Die Dressur der Klasse A entschied Christin Kutscher mit Wanda (RFV Sögel) mit 7,9 für sich und liegt damit in der Punktwertung ganz vorn. Mit der Note 7,8 gewann Fabienne Scharn auf Sharan (RFV Meppen) die L-Dressur. Das Stilspringen der Klasse A* zum OLB Jugend-Reitfestival sah mit der Traumnote 8,5 Pia Bölle auf Texas an der Spitze. In dieser Prüfung reichte für Rang vier gerade einmal eine 8.0. Das Stilspringen der Klasse L verbuchte mit der Fabelnote 8,6 Isabell Rehkamp auf Cocky little Champion vom RV Gehrde für sich. Mit 8,4 belegte Pia Bölle mit Texas Rang zwei.

Die beiden Stilspringprüfungen A* und A** zum Többen-Schwarte-Cup für Nachwuchsreiter aus dem Bezirk Emsland gewannen Isabell Többen auf Quintana (RF Twist/1. Abteilung), Rika Wieking auf Golden Ginger (RFV Gildehaus-Bentheim/2. Abteilung) sowie Kim Husmann (A**) auf Nightgirl vom RFV Sögel.