Ein Artikel der Redaktion

Lohne Fast 260 Granaten gefunden

17.07.2009, 22:00 Uhr

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat seinen Einsatz in Nordlohne beendet. Insgesamt wurde im Auftrag der Gemeinde Wietmarschen seit Montag das 280 Hektar große Areal des früheren Übungsplatzes der Bundeswehr genauer untersucht.

Annähernd 260 Granaten wurden entdeckt und unschädlich gemacht. Fünf der am Mittwoch gefundenen Granaten waren mit einem Bodenzünder versehen, weshalb ein herkömmlicher Transport ausgeschlossen war. Aus diesem Grunde wurden sie kontrolliert im Wald gesprengt. Dabei musste ein direkt angrenzender Wanderweg durch die Polizei gesperrt werden Das Betreten des Waldes bleibt verboten. Die Radwege in dem künftigen Naherholungsgebiet sind aber frei.