Ein Artikel der Redaktion

Am Samstag vor Weihnachten In Gandersum gedreht: ZDF zeigt neue "Friesland"-Folge

Von Holger Szyska | 08.12.2020, 10:24 Uhr

Fans der TV-Krimireihe "Friesland" können sich auf die Erstausstrahlung des elften Falls im ZDF freuen. Die unter anderem am Ems-Sperrwerk in Gandersum gedrehte Folge "Gegenströmung" wird wieder zur besten Sendezeit im Abendprogramm zu sehen sein.

Seit das ZDF zuletzt am 29. Februar die zehnte Folge "Aus dem Ruder" gezeigt hatte, waren lediglich Wiederholungen ausgestrahlt worden. Am Samstag vor Weihnachten, 19. Dezember 2020, um 20.15 Uhr hat das Warten für die Krimi-Fans nun ein Ende.

Dann werden Kommmissar Brockhorst (Felix Vörtler) und Streifenpolizist Henk Cassens (Maxim Mehmet) wieder auf Verbrecherjagd gehen. Auch der Münsteraner "Wilsberg"-Kommissar Overbeck (Roland Jankowsky) taucht in der Folge auf. Er will ein Boot kaufen und die Apothekerin und Hobby-Forensikerin Insa Scherzinger (Theresa Underberg) damit beeindrucken. Doch unter Deck erwartet ihn eine böse Überraschung, dort liegt die Leiche von Johannes Siefke (Stephan Baumecker), dem Sicherheitschef des Ems-Sperrwerks.

Dreharbeiten auch in Leer und Greetsiel

Gedreht wurde im August und September 2019 nicht nur am Sperrwerk, sondern auch in Leer an der Stadtbibliothek, an den Slipanlagen der Reederei Briese, am Bahnhof und in verschiedenen Straßen in der Innenstadt sowie in Greetsiel beim Yachtclub im Hafen.

"Im Kasten" sind derweil auch die Folgen Nummer 12 und 13. Die Story "Haifischbecken", im Sommer unter dem Arbeitstitel "Der große Waal" auch in Leer und Jemgum gedreht, wird das ZDF vermutlich Ende Januar oder Ende Februar 2021 senden. Das teilte Pressesprecherin Susanne Priebe auf Anfrage mit. Für die Folge "Bis aufs Blut", für die im September unter anderem der Sportboothafen in Weener als Kulisse diente, wurde bisher noch kein Sendetermin ins Auge gefasst.