Wohnmobil fährt auf Pkw auf Fahrer flüchtet nach Unfall auf A31 bei Emden

Von

Die A31 bei Emden musste für die Bergung von zwei der drei beteiligten Fahrzeuge etwa eine Stunde gesperrt werden. Foto: Michael GründelDie A31 bei Emden musste für die Bergung von zwei der drei beteiligten Fahrzeuge etwa eine Stunde gesperrt werden. Foto: Michael Gründel

dgt/pm Emden. Am Dienstagnachmittag hat sich auf der Autobahn 31 bei Emden ein Unfall mit drei Fahrzeugen ereignet. Einer der Beteiligten flüchtete nach dem Vorfall.

Gegen 14.30 Uhr waren ein weißer VW Polo und ein Skoda Roomster an der Anschlussstelle Emden Ost auf die Autobahn 31 in Richtung Leer aufgefahren. Unmittelbar nach dem Wechsel auf den Hauptfahrstreifen bremste der vorausfahrende Fahrer des VW Polo ohne ersichtlichen Grund derart stark ab, dass eine 46-jährige Emderin ihren Skoda ebenfalls stark abbremsen musste, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Einem hinterherfahrenden 63-jährigen Wohnmobilfahrer aus der Gemeinde Titz, der hinten einen Anhänger inklusive Kleinwagen angebracht hatte, gelang es allerdings nicht mehr, eine Kollision zu vermeiden. Er fuhr auf den Skoda Roomster auf.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro. Der VW Polo, der den Unfall verursachend hatte, entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Sowohl Wohnmobil als auch mitgeführter Anhänger mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Dafür wurde der Hauptfahrstreifen für etwa eine Stunde gesperrt.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei in Leer, Telefon 0491/929250, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN