Maren Brandt und Christian van Hoorn Concordia Ihrhove ehrt Sportler des Jahres

Von Hermann-Josef Döbber

Meine Nachrichten

Um das Thema Westoverledingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Maren Brandt und Christian van Hoorn (rechts) wurden auf der „Rot-Weißen-Nacht“ zu den Sportlern des Jahres gekürt. Es gratulierte der stellvertretende Vorsitzende Beene Oldigs. Foto: Hermann-Josef DöbberMaren Brandt und Christian van Hoorn (rechts) wurden auf der „Rot-Weißen-Nacht“ zu den Sportlern des Jahres gekürt. Es gratulierte der stellvertretende Vorsitzende Beene Oldigs. Foto: Hermann-Josef Döbber

Ihrhove. Maren Brandt und Christian van Hoorn sind Sportler und die D-Jugend-Handball-Mädchen sind die Mannschaft des Jahres im SV Concordia Ihrhove. Beifall gab es von den knapp 170 Besuchern der „Rot-Weißen-Nacht“ im Rathaussaal, als ihre Namen bekannt gegeben wurden.

Für Maren Brandt ist es die zweite Auszeichnung durch ihren Heimatverein. Bereits im Alter von neun Jahren war sie in ihrem Heimatverein zur Sportlerin des Jahres gekürt worden. In ihrer aktiven Laufbahn war die Sportlerin Niedersachsenbeste im Sprint, Weitsprung, im Dreikampf, mit der Staffel und im Mannschaftsdreikampf. Mit dem Mariengymnasium Papenburg wurde sie darüber hinaus zweimal Landessiegerin, bei der Schulsportaktion „Jugend trainiert für Olympia“ nahm sie am Bundesfinale im Berliner Olympiastadion teil.

Schule und Ausbildung hatten nach rund einhundert Titeln auf dem weiteren Lebensweg der heutigen kommissarischen Schulleiterin der Grundschule Flachsmeer Vorrang vor der Leichtathletik. „Wir vom SV Concordia sind froh, dass uns diese tolle Sportlerin jetzt als Trainerin zur Verfügung steht“, betonte der stellvertretende Vorsitzende Beene Oldigs.

Christian van Hoorn hatte im SV Concordia Ihrhove als Coach die kriselnde Herren-Fußballmannschaft übernommen und diese dann im Spieljahr 2015/16 zur Meisterschaft in der Bezirksliga geführt, die mit dem Aufstieg in die Landesliga verbunden war. Auf den Aufstieg hatte der Verein aus finanziellen Gründen verzichtet. Private und berufliche Gründe zwangen den gebürtigen Leeraner dazu, sportlich kürzer zu treten. Inzwischen gehört er wieder als Spieler zum Team. „Er hat auch in schweren Jahren zum SV Concordia gestanden. Aktuell ist Christian meine rechte Hand“, so Trainer Detlef Brinkmann.

Die weibliche D-Jugend-Handball-Mädchenmannschaft schloss unter Trainerin Mena Heidergott und Betreuerin Gerlinde Ridenius-Hinrichs in ihrer Spielklasse die Vorrunde bei sieben gewonnenen Pflichtspielen mit 190:77 Toren ab. Mit diesem Erfolg verbunden war der Sprung in die Regionsoberliga. Zum Kader gehören Wiebke Freesemann, Evelina Timosinovaite, Rieke Geyken, Marla Smid, Lia Kroes, Lea van Deest, Fenna Billker, Dana Quaken, Vanessa Ley, Alia Feldkamp, Vanessa Feldkamp, Viviane Müller und Nike Brandt. Trainerin Mena Heidergott lobte bei der Ehrung den Ehrgeiz der Mädchen.

Der um den Jugendfußball verdiente Gerd Raske, der noch bei der Vorbereitung des Festes mit anfasste, konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Die Ehrung soll nachgeholt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN