Ermittler bitten um weiter Hinweise Auto der vermissten Gerda B. war auch in Emden

Die Polizei Leer/Emden und die Staatsanwaltschaft Aurich bitten um Hinweise bezüglich des Autos der vermissten Gerda B. aus Leer. Foto: StaatsanwaltschaftDie Polizei Leer/Emden und die Staatsanwaltschaft Aurich bitten um Hinweise bezüglich des Autos der vermissten Gerda B. aus Leer. Foto: Staatsanwaltschaft

pm/mpl Leer. Die Staatsanwaltschaft Aurich und die Polizeiinspektion Leer/Emden bitten im Fall der vermissten Gerda B. aus Leer weiter um Hinweise aus der Bevölkerung – nun gezielt im Zusammenhang mit ihrem Auto.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass das Fahrzeug der Vermissten auch in Emden bewegt worden ist. Das teilt die Staatsanwaltschaft in einer Pressemitteilung mit. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Jaguar, Modell XJ40, Baujahr 1989 in grau. Das Auto hat das Kennzeichen LER-CI 292. Im Zusammenhang mit dem Jaguar bitten die Ermittler erneut die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat das Fahrzeug zwischen Samstag, 22. Oktober 2016 und Mittwoch, 26. Oktober 2016, im Raum Emden oder im Raum Leer gesehen?

Die 66-jährige Gerda B. aus Leer wird seit Oktober 2016 vermisst. Inzwischen ist ein 55-jähriger Mann verhaftet worden, der die Leiche der Millionärin zwischen Bremen und Hamburg an einem Waldrand versteckt hat – so weit sein Geständnis. Beide haben in Leer zusammen in der Villa der Vermissten gelebt. Der 55-Jährige hatte darin eine Wohnung.

Zahlreiche Suchmaßnahmen waren bislang erfolglos. Die Suche dauert an, die Ermittlungen laufen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter 0491/976900 mit der Polizei in Leer in Verbindung zu setzen.