Bron weiter Vorsitzender Westoverledinger Rat weitet Bürgerfragestunden aus

Meine Nachrichten

Um das Thema Westoverledingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Ihrhove. Mit einigen Änderungen ist der Westoverledinger Gemeinderat in die seine zehnte Legislaturperiode gestartet. Mit dem neuen Bürgermeister Theo Douwes (parteilos) und 14 neuen Ratsmitgliedern, darunter drei Mitglieder der neuen Wählergemeinschaft Moin, ist in der ersten Sitzung die Einwohnerfrage ausgeweitet worden.

In seiner Ansprache an das Gremium erklärte der neue Verwaltungschef, dass er sehr stolz sei, Bürgermeister der Kommune zu sein. „Wir stehen vor vielen Aufgaben und großen Veränderungsprozessen.“ Dazu zählen die Entwicklung der Siedlungsgebiete, der Kindertagesstätten, der Schutz der Natur, die Schaffung von Ausgleichsflächen, die Friesenbrücke und die Wiedereinführung des Bahnhaltepunktes in Ihrhove.

Daran soll der Rat in den kommenden fünf Jahren arbeiten. Unterteilt ist das Gremium in drei Gruppen. 16 der 32 Sitze hat die SPD inne, die zusammen mit den Grünen (zwei Sitze) eine Gruppe bildet. Die CDU (zehn Sitze) hat sich mit dem Einzelratsmitglied Martin Bron (ERM) zusammengetan zur CDU/ERM-Gruppe. Die dritte Kraft bilden die Mandatsträger der Gruppe Moin (drei Sitze).

Unverändert ist der Vorsitze des Gremiums. Helmut Bron (SPD) in seinem Amt mit 29 Ja-Stimmen, sowie der Enthaltung der drei Moin-Mandatsträger bestätigt worden. Seine Stellvertreter sind Ernst Stricker (CDU/ERM) und Anja Vosse-Hafer (SPD/Grüne).

Gewählt wurden auch die Stellvertreter von Douwes. Anders als bei den einstimmig gewählten ersten und zweiten Stellvertretern Gabriele Ostholthoff und Andreas Klaasen (beide SPD) musste sich Hedwig Priun (CDU) als dritte Stellvertreterin einer Herausforderung stellen. Moin schickte in geheimer Wahl Angelika Kremers ins Rennen und erhielt lediglich drei der 32 Stimmen. Der Rest sprach sich für Pruin aus.

Beschlossen hat der neue Rat zudem die Einführung einer zweiten Bürgerfragestunde zum Anfang der Sitzung. So soll Bürgern die Möglichkeit gegeben werden, zur Tagesordnung vor den Beschlüssen Stellung zu nehmen, erläuterte der Erste Samtgemeinderat Rolf Hüser die Änderung in der Geschäftsordnung. Der Moin-Abgeordnete Herbert Buscher erklärte, dass das Ziel sei, so „wesentlich mehr Bürgerbeteiligung“ zu ermöglichen. Hans-Dieter Wiechers (CDU) erinnerte, dass man sich beim Erstellen des Antrages darauf geeinigt hätte, keine Erklärungen abzugeben. „Daran halte ich mich auch“, so Wiechers. Die Anträge wurden einstimmig beschlossen.

Weiter wurden die Fachausschüsse gebildet. In dem Sport- und Kulturausschuss (Karl-Heinz Jesionek), Feuerwehrausschuss (Gabriele Ostholthoff), Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss (Andreas Klaasen), Ausschuss für Jugend, Senioren und Soziales (Herwig Klaaßen), Hochbauausschuss (Gabriele Ostholthoff) und dem Hochbauausschuss (Gerhard Wiechers) hat die SPD den Vorsitz. Die CDU leitet den Tiefbauausschuss (Hedwig Pruin) und Schulausschuss (Jan Uwe Kromminga).

Dem Ausschuss für Umweltfragen und Naturschutz sitzt Buscher vor. Für die kleineren Dörfer wurden die Ortsvorsteher benannt. Hans-Jürgen Erfkamp (Driever) und Lars Reinders (Mitling-Mark) behalten ihre Ämter. In Grotegaste löst Thomas Spekker Sylvia Meyer ab. In Breinermoor übernimmt Benno Grünefeld von Johann Möhlmann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN