2,46 Promille festgestellt 31-Jähriger randaliert in Supermarkt in Leer

Der Mann versuchte bei der Feststellung der Personalien, die Polizisten zu treten und zu schlagen. Symbolfoto: HengeholdDer Mann versuchte bei der Feststellung der Personalien, die Polizisten zu treten und zu schlagen. Symbolfoto: Hengehold

pm/dgt Leer. In einem Verbrauchermarkt in Leer hat sich am Dienstag ein stark alkoholisierter 31-Jähriger geweigert, ein Hausverbot zu akzeptieren. Daraufhin randalierte er gegen herbeigerufene Polizeibeamte, die ihm Diebstähle nachweisen konnten.

Die Polizei war am Dienstag gegen 16.45 Uhr von Mitarbeitern des Verbrauchermarktes in der Papenburger Straße in Leer gerufen worden. Der 31-Jährige war zuvor ausfallend gegenüber einem Mitarbeiter des Marktes geworden, der daraufhin ein Hausverbot ausgesprochen hatte, was der Mann nicht akzeptieren wollte, heißt es in einer Meldung von Mittwochnachmittag.

Die Polizisten stellten fest, dass der Mann außerdem Gegenstände aus Fahrradkörben, von abgestellten Fahrrädern vor dem Markt, entwendet hatte. Als die Beamten seine Personalien feststellen wollten, weigerte sich der Mann, diese anzugeben und versuchte, die Polizisten zu schlagen und zu treten. Mit Hilfe „einfacher körperlicher Gewalt“, so die Polizei, konnte der Mann zu Boden geworfen werden und wurde zur Dienststelle nach Leer gebracht. Dort wurde ein Alkoholwert von 2,46 Promille festgestellt.

Der 31-Jährige musste die folgenden Stunden in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Diebstahls, des Hausfriedensbruchs und des Widerstandes gegen Polizeibeamte ermittelt.


0 Kommentare