Lüpkes hört planmäßig auf Westoverledingen sucht neuen Bürgermeister

Meine Nachrichten

Um das Thema Westoverledingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ende in Sicht: Am 31. Oktober 2016 hat Eberhard Lüpkes seinen letzten Arbeitstag. Foto: Dirk HellmersEnde in Sicht: Am 31. Oktober 2016 hat Eberhard Lüpkes seinen letzten Arbeitstag. Foto: Dirk Hellmers

dhe Ihrhove. Jetzt ist es offiziell: Westoverledingens Bürgermeister Eberhard Lüpkes wird zum 31. Oktober in den Ruhestand wechseln. Das hatte der 59-Jährige bereits bei seiner Wahl vor zwei Jahren angekündigt. Sein Nachfolger soll im Zuge der Kommunalwahlen am 11. September gewählt werden.

„Ich habe vergangene Woche den Landrat davon unterrichtet“, sagt Lüpkes. „Das war der offizielle Aufschlag.“ Er hatte bereits im Vorfeld seiner Wiederwahl im Mai 2014 . angekündigt, dass er nach zweieinhalb Jahren sein Amt zur Verfügung stellen wird. „Da stehe ich im Wort.“ Aber er würde ohnehin nicht grübeln, ob die Entscheidung damals richtig oder falsch war, so Lüpkes. „Ich befasse mich mehr damit, was danach kommt.“ Den Entschluss dafür habe er im Jahr 2012 und 2013 gefällt, als er und seine Frau schwer erkrankt waren. Konkrete Pläne für den 1. November und die Zeit danach habe er aber noch nicht. Vorstellen könne er sich zumindest, etwas Ehrenamtliches zu machen. Eine Reise nach Indien habe ihn sehr beeindruckt. „Da sieht man, wie viel Not es auf der Welt gibt.“ Zwei Tage nach seinem Ausscheiden wird der der Noch-Bürgermeister 60.

Stetige Abwechslung im Beruf

Aber noch steht ein halbes Jahr Arbeit vor ihm. „Ich war immer gerne Bürgermeister.“ Gefallen habe ihm besonders die stetige Abwechslung. In den verbleibenden Tagen will er die beiden Großbaustellen, den Neubau des Feuerwehrhauses und das Haus der Gesundheit zu Ende bringen. Den Altbau der Wehr sowie die Baustelle zum Ärztehaus hat er von seinem Bürofenster stets im Blick. Bis zu seinem letzten Arbeitstag soll beim alten Feuerwehrhaus auch die Reißbirne ihre Arbeit verrichtet haben und das Ärztehaus bezogen sein. Bislang stehen vier Ärzte parat, Mieter für das Erdgeschoss sowie die Penthaus-Wohnungen werden noch gesucht.

2006 zum Bürgermeister gewählt

Nach Stationen im Rechnungsprüfungsamt des Landkreises sowie anschließend als Wirtschaftsförderer des Landkreises und später als erster Gemeinderat im Saterland wurde er 2006 als parteiloser Kandidat gewählt. Aus seiner Sicht wichtige Punkte seien die Einführung der Tafel mit dem Arbeitskreis Schule in Rhauderfehn und auch das umstrittene Straßenausbauprogramm sei richtig gewesen. Dadurch würden Anwohner frühzeitig erfahren, wann ihre Straße ausgebaut werde. So könnten sie sich auf die Anliegergebühren einstellen . In der Birkenstraße hatte die Ankündigung zu einem Protest und lang anhaltendem Streit mit der Kommune geführt . Stolz sei er auch auf das gute Miteinander mit dem Rat und der Verwaltung. Zumal er bei seiner ersten Wahl von der CDU vorgeschlagen wurde und sich gegen den Kandidaten der traditionell in Westoverledingen starken SPD durchgesetzt hat.

Lüpkes wünscht sich verwaltungskundigen Nachfolger

Welche Eigenschaften er sich von seinem Nachfolger wünscht? Glaubwürdig und zuverlässig müsse die Person sein. „Am liebsten auch fachkundig in der Verwaltung“, sagt Lüpkes. Das sei bei einer kleinen Verwaltung wichtig. Bislang hat noch keine Partei einen Nachfolger vorgestellt. Wer hinter verschlossenen Türen gehandelt wird, möchte Lüpkes auch nicht spekulieren. Ohnehin möchte er sich zumindest in der ersten Periode nach seiner Amtszeit nicht als Ratsherr bewerben. In seinen letzten Arbeitstagen zwischen der Wahl und dem Ende des Berufslebens könne er sich aber vorstellen, den künftigen Verwaltungschef einzuarbeiten. „Das müsse er oder sie dann entscheiden.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN