Pfarreiengemeinschaft Flachsmeer begrüßt neuen Pfarrer

Von Hermann-Josef Döbber

Meine Nachrichten

Um das Thema Westoverledingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Pfarrer Torsten Brettmann (Mitte) wurde am Christkönigsfest feierlich in die St. Bernhard-Gemeinde Flachsmeer eingeführt. Mit im Bild (v.l.) Pastor Martin Stührenberg, Lektorin Christine Haardt, der 2. Vorsitzende des Kirchenvorstandes Mathias Nee und Diakon Norbert Voskuhl. Foto: Hermann-Josef DöbberPfarrer Torsten Brettmann (Mitte) wurde am Christkönigsfest feierlich in die St. Bernhard-Gemeinde Flachsmeer eingeführt. Mit im Bild (v.l.) Pastor Martin Stührenberg, Lektorin Christine Haardt, der 2. Vorsitzende des Kirchenvorstandes Mathias Nee und Diakon Norbert Voskuhl. Foto: Hermann-Josef Döbber

FLACHSMEER. Mit einem Festgottesdienst am Christkönigsfest ist Pfarrer Torsten Brettmann in die St. Bernhard-Gemeinde eingeführt worden. Der 48-Jährige übernimmt als Nachfolger des am 27. Juli dieses Jahres verstorbenen Pfarrer Bernhard Gels die katholische Pfarreiengemeinschaft St. Bernhard Flachsmeer und St. Bonifatius Westrhauderfehn.

Zu dem Verbund gehören 9200 Katholiken im Oberledingerland, von denen 5000 in der Kirchengemeinde Westrhauderfehn leben. Auch die St. Bernhard-Gemeinde mit 4200 Gläubigen ist eine typische Diasporagemeinde. Sie umfasst das ganze Gebiet der heutigen Gemeinde Westoverledingen. 1958/59 erfolgte in Ihrhove die Errichtung der St. Franziskus-Kapelle und 1964 in Völlenerkönigsfehn der Bau der St. Bonifatius-Kapelle, weil die 1860 benedizierte und 1904 durch einen Anbau erweiterte Flachsmeerer Kirche die Gottesdienstbesucher nicht mehr fassen konnte.

Mitgestaltet wurde der Festgottesdienst vom Kirchenchor St. Bernhard unter der Leitung der neuen Dirigentin Natalie Meinders und von Kommunionkindern des aktuellen Vorbereitungskursus. Willkommen geheißen wurde der neue Seelsorger vom zweiten Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, Mathias Nee, und der Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates, Roswitha Isebrandt. Pfarrer Brettmann bedankte sich wie bereits eine Woche zuvor in Westrhauderfehn für den schönen Empfang. Er sagte beim Blick auf die vielen Gottesdienstbesucher, dass er keineswegs wie ihm zuvor mitgeteilt worden sei, eine kleine Gemeinde übernehme.

Beim anschließenden ersten Kennenlernen mit den Gemeindemitgliedern im Pfarrheim waren auch Pastor Andreas Hannemann von der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Flachsmeer und Pfarrer Gerrit Weusthoff von der katholischen Nachbargemeinde St. Josef im Vosseberg, Papenburg, zugegen. Flachsmeers Ortsbürgermeister Karl-Heinz Jesionek überbrachte Grüße und Glückwünsche des Ortsrates. „Flachsmeer ist nicht nur das Herz von Westoverledingen, hier stehen Ihnen auch die Herzen der Menschen offen“. Hilfreich sei, so Jesionek mit einem Augenzwinkern, die Anwendung der plattdeutschen Sprache. „Das erleichtert die Arbeit.“

Der gebürtige Bremer Torsten Brettmann wirkte zuletzt als Seelsorger in einem Resozialisierungsprogramm für Suchtkranke. Studiert hat er katholische Theologie in Frankfurt am Main und Freiburg in Breisgau. Eigenen Angaben nach will der Pfarrer mit Wohnsitz in Rhauderfehn zunächst die bestehenden Strukturen kennenlernen und sich dann der weiteren Zusammenarbeit der Kirchengemeinden Westrhauderfehn und Flachsmeer annehmen. Zudem will er die ökumenische Arbeit fortsetzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN